Liebstargh Awarght…

…ich kann es ja kaum glaube und bin beinahe gerührt *schnief*

Ich wurde nominiert von Frau Schnipseltippse, die sich, wie das Reglement besagt, ein paar Frarghen ausgedacht hat, die tatsächlich wie die Faust aufs Auge passen…heute habe ich mich mal daran gemacht, die alle – hoffentlich zufriedenstellend (?) – zu beantworten…

  1. Was bringt euch auf 180, und zwar in weniger als 5 Sekunden?
    OMG, wo soll ich anfangen…ich bin von Natur aus nicht mit sehr viel Geduld gesegnet, weswegen ich ziemlich schnell auf 180 bin – wobei ich sagen muss, dass mit Alter *röchel* und Erfahrung schon ruhiger werden liessen ^^ kaum zu glauben *chrchr* früher brachte es mich beispielsweise an den Rande des Wahnsinns, wenn ich nicht alles (!!!) zu 100% planen konnte bzw. geplant hatte. Unvorhergesehenes oder Dinge, die sich im letzten Moment noch aus irgendwelchen Gründen geändert haben sorgten bei mir für mittelschwere bis schwerste Anfälle *wegbrech* Was das angeht bin ich aber zum Glück geheilt…kommen wir also zu den Dingen, die mich noch immer wahnsinnig machen (was in der Tat nicht wenige sind, weswegen diese Aufzählung keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit besitzt):

    • Dämlichkeit anderer – vornehmlich die, die vorsätzlich ist. Also Leute, die sich dumm stellen, weil sie keinen Bock haben etwas selbst zu machen oder selbst zu recherchieren oder whatever. Und Leute, die mit ihrer Dämlichkeit andere schädigen/nerven/in den Wahnsinn treiben. Und vor allem die, die in ihrer eigenen, dämlichen Beschränktheit komplett an der Realität vorbei leben, Nullkommanull Kritik vertragen und meinen, sie wären die geilsten EVER! Und anderen für alles die Schuld geben. Und Leute, die ihre Dummheit nehmen, um alles zu rechtfertigen und ihren Arsch nicht hochkriegen, um was an ihrer Dummheit zu ändern. Argh…ich reg mich auf…
    • Lahmarschigkeit…vor allem die Art von egoistischer Lahmarschigkeit, die alle anderen aufhält. An Supermarktkassen z.B. alles gaaaaaaanz laaaaangsaaaaaaam auflegen und dann gaaaaaaanz laaaaaaaaaangsam aaaaaalles mit Kleiiiiingeeeeeeeld zahlen…ARGH!!!! Und im Straßenverkehr. Muss ja keiner Rasen, aber 30 da wo 50 ist?!? oO ich kotze. Vollidioten, die mich mit ihrer Fahrweise blockieren/aufhalten – ich drehe durch. Instant! Jemand soll was vorbereiten und kommt nicht zu potte, weil man ihm/ihr beim Gehen die Schuhe besohlen kann…Jemand blockiert dumm rumstehend irgendwelche Gänge/Wege/Treppen? AAAAARGH!
    • Ignoranz…muss ich nicht mehr viel zu sagen. Leute, die einfach hochnäsig und scheisse sind und sich völlig ignorant verhalten (gegenüber was-auch-immer) nerven mich!
    • Klugscheisserei – ganz großes Kino. Meist sind Klugscheisser auch noch dämliche Arschlöcher (siehe Punkt 1), die mit einer Kombination aus Klugschiss, übersteigertem Ego und Dämlichkeit nerven. Ganz gefährliche Mischung. Macht mich rasend. 200 Puls! Gleich! Mindestens…ganz besonders gefährlich ist für mich und meine Laune ungerechtfertigter Klugschiss (0 Ahnung, aber dumm rumsaften) oder duplizierter Klugschiss (Vollwichser, die mit dem Wissen anderer Klugscheissen, in dem sie es Papageienartig 1:1 widerkäuen) und herablassender Klugschiss (ich weiß was, was du nicht weißt). Ach ja – und Alleskönnerklugschiss…also Leute, die zu JEDEM Thema was wissen, zu JEDEM Thema jemandem kennen und daher auch zu ALLEM irgendwelchen geistigen und verbalen Dünnschiss absondern. Im digitalen Zeitalter leider auch per Mail, App, Skype oder anderen Kanälen…solche digitalen 360°Klugscheisser sind mir die liebsten Hassobjekte. Gibt so Typen, da sehe ich nur den Mailabsender und muss gar nicht lesen was drin steht, um in mir eine Eruption purer Aggression zu verspüren…
    • militante Rentner – also Leute, die vergessen haben, dass sie auch mal jung waren und eine Einstellung aus der Steinzeit haben und sich unbelehrbar geben, weil sie ja alt und allwissend sind. Egal, was für schwachsinnige Parolen diese Leute manchmal absondern…das kann man zum Teil nicht mehr entschuldigen…und ja – ich habe Respekt vor dem Alter – aber wenn sich ein Rentner (egal wo) aufführt, wie ein dämliches Arschloch, dann kann man sich auch aufregen. MICH regt aber noch mehr auf, dass ich als Arsch da stehe, wenn ich mich über die Dämlichkeit alter Säcke aufrege, weil man „das nicht macht“. Am Arsch!
  2.  Was tut ihr, wenn ihr mal Aggressionen loswerden müsst, euch aber gerade in der Öffentlichkeit befindet?
    Man(n) sagt, ich neige dazu Marge-Simpson-artige „Hrmmmmmmm“-Geräusche los zu lassen, die meist mit einem sehr abschätzigen Gesichtsausdruck bzw. rabenschwarzer Mimik einhergehen. Ansonsten begnüge ich mich damit fröhlich innerlich zu kochen und darauf zu warten, dass ich „es“ raus lassen kann. Im Auto allerdings neige ich auch gerne mal dazu kräftigst und wie ein Kesselflicker zu fluchen *hargh*
  3. Und was, wenn ihr zu Hause seid, wo euch niemand sehen und hören kann?
    Ab und an leiden Gegenstände. Allerdings nur solche, die nicht kaputt gehen, wenn ich sie in die Ecke pfeffere – wobei das sehr selten passiert. Außerdem haben wir nen Sandsack im Keller. Im Normalfall genügt auch hier lautstarkes Fluchen, welches von einer zwar stillen aber nicht weniger explosiven Phase gefolgt wird…Herr Argh weiß zumindest genau, wann es Zeit ist mich einfach mal ne Runde in Ruhe zu lassen und mich meinem Hass zu überlassen…praktischerweise gehe ich hobbymäßig ausserdem einer Sportart nach, die mir schon oft sehr hilfreich dabei war eventuelle Aggressionen ab zu lassen, aber die auch ohne direkte „Gewaltanwendung“ gut dabei hilft den Kopp frei zu machen, weil ich mich bei meinem Tun dann mehr auf die Sache an sich als auf den Kern des Übels konzentriere…
  4. Worüber grübelt ihr abends im Bett vor dem Einschlafen?
    Mittlerer weile meist nur noch über profanen Krempel oder Dinge, die mich am Tag irgendwie beschäftigt haben. Es gab mal ’ne Zeit, in der ich mich irgendwie in ’ner Krise befand (Job scheisse bzw. dann weg, kein neuer Job in Sicht, Beziehung total scheisse, überraschend viele und mir wichtige Leute relativ zeitnah gestorben), was sich irgendwie auch eklatant auf mein Grübelverhalten ausgewirkt hat. Und meinen Schlaf. Genau genommen habe ich mehr gegrübelt als gepennt, was auf die Dauer irgendwie suboptimal war und mich nicht so recht weiterbrachte, weswegen ich die Liste der mich ankotzenden Sachen dann nach und nach versucht habe ab zu arbeiten. Dabei ging nicht alles glatt, was wiederum für Grübelpotential sorgte, aber seit ein paar Monaten – und das kann ich – also ICH mit Fug und Recht behaupten, läuft es zumindest so ok, dass sich herb grübelige Punkte nur noch punktuell ergeben, wenn halt gerade mal irgendwas besonderes anliegt oder mich auf der Arbeit irgendwas so beschäftigt hat, dass es mich noch nach Hause verfolgt…
  5. Was tut ihr gegen das lästige Grübeln?
    Mit Herrn Argh reden, Fernsehen, Lesen, Stricken, Zocken…irgendwas zum Ablenken auf jeden Fall. Oft bringt das Reden ja schon den ein oder anderen Lösungsansatz, wenn es sich denn um etwas handelt, das nach Lösung schreit. Ansonsten beschäftige ich mich mit irgendwas bis ich dann einpenne. Vielleicht saufe ich noch einen komischen Beruhigungstee dazu, wobei sich rausstellte, dass das auch nicht so der Hit ist, weil ich dann tatsächlich vielleicht (?) besser einpennen kann, aber nach 3 Stunden wieder wach werde, weil ich pinkeln muss wie Hulle -___- Manchmal übrigens – das muss ich noch loswerden – grübele ich auch ganz gerne. Ja-haaaaaa…einfach so über dies und das. Weil eben und überhaupt!
  6. Was kann euch an einem miesen Tag doch noch zu guter Laune verhelfen?
    Das variiert je nach Miessheit des Tages. Manchmal reicht schon ein gutes Gespräch *hust* mit Herrn Argh, ein leckeres Essen zu zweit, eine heiße Wanne, einfach mal 2 Stunden Ruhe ohne das Gesülze anderer, eine schöne Trainingseinheit oder oder oder oder. Ich muss nicht unbedingt Frustshoppen oder Geld ausgeben – aber manchmal ist das auch gerade das, was ich brauche und manchmal muss ich mir dann auch so richtig einen auf die Lampe gießen (was mich allerdings mit zunehmendem Alter umbringt, wie ich jüngst berichten musste), aber das ist situativ. Manchmal reicht es auch nur ein blödes Bild zu malen oder andere zum Lachen zu bringen (mit einem Eintrag, einer Geschichte oder was auch immer), denn so schnell, wie ich oft auf 180 bin, so schnell bin ich meist auch wieder unten

So – und jetzt sollte eigentlich der Teil mit den Blognachbarn und den neuen Fragen kommen *steinchenkick* ähm….also…ähhhh…mir fällt da nix so recht ein…ich hoffe, mir nimmt es also keiner Krumm, wenn ich an der Stelle niemanden weiternominiere und hoffe, dass euch das Lesen trotzdem Spass (?) gemacht hat…

*h(a)rgh*

Advertisements

14 Kommentare

  1. Hach, Schwester im Geiste! Ich bin ja auch eher mit dieser Rumpelstilzchen-Mentalität ausgestattet worden. Ja, das hohe Alter lässt einen ruhiger werden, wobei mein Mann daran zweifelt und meint, dass ich, wenn ich mit 20 wirklich explosiver gewesen sein sollte, wir uns nie kennengelernt hätten, weil ich im Knast gewesen wäre… Also wirklich!

    Gefällt 1 Person

    1. Rumpelstilzchen-Mentalität ist gut ^^ ich kann von mir zumindest in Teilen behaupten diplomatischer geworden zu sein. Herr Argh ist zu Weilen aber auch noch recht verwundert, dass ich nicht schon explodiert bin…

      Gefällt mir

  2. Ich habe so gelacht beim Lesen! :´-) Frage 1 hätte ich nicht besser und so auf den Punkt getroffen beantworten können, vor allem nicht in so blumiger Ausführung. Gehe da jedenfalls Punkt für Punkt mit Dir d’accord, auch was das rapide Auftreten solcher 180-Zustände betrifft. Ich hoffe ja, mit dem Alter verwächst sich das noch, sonst werde ich nicht alt (mein Herz!!) oder lande im Knast, weil ich jemandem den Krückstock übergezogen habe…

    Gefällt mir

    1. Gnihihi…siehste – damit habe ich sogar schon einen meiner Punkte abgehandelt…trotz ätzendem Montag wenigstens jemandem zum Lachen gebracht ^^ ansonsten hoffe ich auch, dass sich die Sache vielleicht noch entschärft *ansherzgreif*röchel* oder ich werde selbst einer von den Pöbelrentnern…

      Gefällt 1 Person

      1. DAS wäre ja mal ne Idee – dann mache ich mich nur unter „Gleichrentnern“ unbeliebt…aber dazu brauche ich noch’n Fenster im Erdgeschoss, aus dem ich auf ein Kissen gelehnt, den ganzen Tag bequem aus der Bude raus pöbeln kann ^^

        Gefällt 1 Person

Kommentargh?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s