Shades of Grey…

Ich kann sie zunächst beruhigen – hier wird es weder was über das Buch noch den Film über Herrn Grey und seine Eskapaden zu lesen geben. Weder habe ich irgendwas davon gelesen noch gesehen. Was nicht daran liegt, dass ich mich angesichts dieser gar verruchten Thematik nicht getraut hätte, sondern einfach, weil es mich einen Scheissdreck interessiert. 

Gut.

Jetzt zum eigentlichen Thema…es gibt ja so Trends, bei denen Frage ich mich ernsthaft, ob man da irgendwie ’n Nagel für im Kopp haben muss. Einer davon ist der „Granny Look“ – mal ehrlich – WARUM zur Hölle färbt man sich seine Haare absichtlich grau?!? Sicher, es mag den ein oder anderen verstreuten geben, der das ECHT gut findet (warum auch immer) aber ich sehe derzeit so viele Weiber mit künstlich ergrautem Haar rumrennen – das ist echt strange. Und dann auch noch mit diesem blau-lila Schimmer, den echte Ommas halt so haben…das kann doch nur noch Mitläuferei sein.

Gestern war ich beim Frisör – ohne Scheiss, da saßen 2 Weiber, die sich in einer ewigen Prozedur die Haare grau färben ließen…und während ich wartete kam noch eine dritte. Und das ist echt nur so ein Minisalon…und als ich im Anschluss beim Hah und Em war, um dem Zwargh noch’n paar Hosen zu besorgen, dachte ich, mich kassiert eine Leiche ab. Die Olle hinter’m Tresen hatte nicht nur Ommagraue Haare sondern trug auch noch ein völlig unpassendes Leichenmakeup mit so bläulichem Lippenstift, der aussah, als – naja – wäre sie eben schon ne weile nicht mehr unter uns. Schönheit liegt ja im Auge des Betrachters, aber kommt schon…dass die Alte höchstens 25kg wog, ließ sie gezz nicht unbedingt gesünder aussehen…

Egal – zurück zum Thema…ich frage die Frisörtante nach, ob denn der Ommaspass sehr aufwändig sei, was sie bejahte – schließlich müsste dunkles Haar ja erst aufgehellt werden, bevor man es dann ergrauen lassen kann. Das dauert. Das kostet. ABER sie hätten täglich 2-3 Kundinnen mindestens, die danach fragen würden…

ALTER!!!

Ich bin 36 und kotze über jedes graue Haar, das sich zeigt und hab noch 3 Schachteln Haarfärbepampe zu Hause im Schrank stehen, um das graue Grauen zu beseitigen, falls es mich gar zu sehr ankotzt. Neulich, als meine Mutter fragte, ob ich blonde Strähnen am Hinterkopf hätte und ich zugeben musste, dass das graue Haare sind, war ich für einen kurzen Moment echt betroffen und jetzt geben irgendwelche Trullas ECHT Kohle dafür aus?!?

Meine Fresse – früher wollte man blaue oder grüne Haare, aus Rebellionszwecken. Aber keine Sau wollte so aussehen, wie seine eigene Omma…

Advertisements

9 Kommentare

  1. Ich liebäugele mit dem Gedanken, mir die Haare auch eines Tages am Stück grau färben zu lassen. Aber eben: eines (noch fernen) Tages. Der Versuch, sich mit blonden Strähnchen über das Grau zu retten, ist… äh… nicht schön. Dauerhaft färben und noch mit 70 brünett rumrennen? Eher nicht. Farbe eines Tages rauswachsen lassen? No-Go, wenn man überschulterlange Haare hat. Nee, ich werde eines Tages die Omi mit dem grauen Dutt sein. Aber eben Omi. Wobei dieses künstlich ergraute Haar echt gut aussehen kann. Allerdings besonders bei denen, die eh mit allem gut aussehen. *g* Gibt eben Menschen, die sogar einen Kartoffelsack in Couture verwandeln. Dazu gehöre ich nicht. ;)

    Gefällt 2 Personen

    1. Also wenn es mal soweit ist, das das Grau Überhand nimmt, dann werde ich auch nix mehr drüberfärben…das sieht dann eh alles wie Schuhcreme oder gewollt und nicht gekonnt aus 🙈 die Schwägerin von Omma färbt noch mit Mitte 80 braun…*hust* nunja. Da ich auch nicht zur Couture im Kartoffelsack Fraktion gehöre wird es irgendwann auf nen grauen Pixie (wie M…vom Bond James) rauslaufen. Ohne flippige Strähnchen…

      Gefällt mir

  2. Yep, diese Diskussion hatte ich mit meiner Frisörin letztens auch. Sie meinte, dass dieses gefärbte Grau in der Regel auch nicht sonderlich lange hält. Also: Haare kaputt und blöde aussehen. Aber nungut, jedem das Seine…
    Ich habe schon das Gefühl, dass echte Omas mit gut gefärbtem Haar stellenweise mal um 10 bis 20 Jahre jünger aussehen, als solche mit mausgrauen Haare – schlimmstenfalls noch dieser Uralt-Lockensache (wobei laut Frisörin dieser Trend mit seiner Generation ausstirbt).
    Abwarten, was kommt. Vielleicht gibt’s für uns irgendwann Pillen, die die Haare von innen färben :-D

    Gefällt mir

    1. Stimmt – die klassische Dauerwelle. Trägt meine Omma noch mit 94 und lässt dafür sogar ne Frisörin nach Hause kommen, weil sie selbst nicht mehr hin kann. Macht doch sonst heute aber keine Sau mehr, oder? oO

      Haare von innen färben…das wäre mal was *grübel*

      Gefällt 1 Person

      1. Meine Oma hat das für sich und ihre Schwester auch bis zu ihrem Tod gemacht. Da wurden einmal die Woche die Haare gewaschen und dann Lockenwickler reingeballert und mit spitzen Nadeln (grusel!) festgemacht. Meine Oma hatte sogar extra eine Trockenhaube (wie beim Frisör!) dafür daheim!
        Ich kapiere nicht, dass man sich – gerade in dem Alter – diese Mühe noch macht?! Entweder so lang, dass noch ein Zopf geht (dann sind sie aus dem Gesicht raus) oder ein kurzer Bob. Ist doch viel pflegeleichter…

        Gefällt 1 Person

      2. Jajajajaaaa…genau so!!!! Also GENAU SO macht(e) das meine Omma auch. Inklusive Haube – aber das war so’n Ding mit Gebläse zum Aufsetzen. Machte nen Heidenlärm das Teil…

        Gefällt 1 Person

      3. Hihi, meine Omma macht das auch so mit den Lockenwicklern und der Trockenhaube! Allerdings macht sie das so schon seit es mich gibt, also seit über 30 Jahren :) .

        Grau färben wäre so ziemlich das allerletzte, was ich mit meinen Haaren machen würde! Ist schon merkwürdig, was Leute alles tun, um „trendig“ zu sein…

        Gefällt 1 Person

  3. „die Schwägerin von Omma färbt noch mit Mitte 80 braun…“

    Damit hättest du deine Antwort, warum das Rebellion sein könnte. Zumal die heutige Jugend in ihren Werten sehr viel konservativer ist als die Generationen „drüber“ … Alter ehren, die gesunde Lebensführung für das hohe Alter bewundern, es idealerweise auch mit einer langen Partnerschaft verbinden. Ich glaube, das alt werden ist unbewusst mittlerweile ein Sehnsuchtsort geworden. Was ich partiell nachvollziehen kann. Ich will auch alt werden. Steinalt. Ich würde dabei aber bitte gern das Aussehen eines Mit-Zwanzigers haben.

    Erstaunlich finde ich übrigens, dass sich das Ergrauenlassen trotz George Clooney bei den Herren (oder Herrchen) der Schöpfung nicht durchsetzt, wie mir scheint.

    Gefällt mir

Kommentargh?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s