Club Rübi…

Nein, das ist kein exklusiver Countryclub oder gar eine Krabbelgruppe…es geht hier um schnöde Rückbildungsgymnastik. Ein Vergnügen der Extraklasse, was ich mir allerdings gönnen muss, da ich zum einen das Gefühl habe, innerlich noch etwas „unaufgeräumt“ zu sein (ohne mich da gezz in Details zu verlieren) und zum anderen ich keine Lust habe in ein paar Jahren Pipiauffangbuxen tragen zu müssen…

Ein notwendiges Übel also…geht allerdings dann auch zwingend damit einher, auch wieder auf andere Muttis zu treffen. Dieses mal allerdings ohne Kinder, die für 1,5 Std. dann eben bei einer Aufsichtsperson der freien Wahl geparkt werden müssen. In unserem Falle ist das Herr Argh, der ja jüngst schon meisterhaft bewies den Zwargh im Griff zu haben, weswegen ich ganz entspannt an die Sache gegangen bin.

Der von mir besuchte Kurs wird von meiner hebenden Amme durchgeführt und ist ein fast schon exklusives Vergnügen, da er nur mit 5 Teilnehmerinnen auskommt. Inklusive mir…trotz allem bin ich nicht in der Lage mir die Namen der 4 anderen zu merken. Liegt aber auch daran, dass ich in sowas grottenschlecht bin. Immer schon. War in meinem letzten Job besonders toll, da ich mit extrem vielen unterschiedlichen Leuten zu tun hatte, mir aber weder Namen noch Gesichter gut merken kann. Aber zurück zum Thema…Rübi also…mit 4 weiteren Muttis und einer hebenden Amme, die sich gerne mal’n Räucherstäbchen anzündet…

Zunächst mal stellen wir uns alle vor und erläutern unsere Erwartungen und vor allem tun wir kund, warum wir hier sind. Zum Glück bin ich die letzte und so erfahre ich, dass die anderen 4 (bzw. 3, denn Nr. 4 kommt erst nächste Woche dazu) ähnlich unaufgeräumt sind und dass das eine Kind einen echt komischen Namen hat. Leider nicht zum Lachen. Und leider konnte ich ihn mir auch nicht merken, aber hatte definitiv auch einen esotherisch filzigen anstrich. Passend zum Hennahaar der Mutti…die verkündet außerdem ihr Handy quasi parat haben zu müssen, denn Vati wäre alleine und hätte keine Milch. Pulervemilch kommt nämlich direkt aus der Hölle und ist vollkommen indiskutabel (also ich geb‘ das Zeug ja auch nur im Notfall und bisher zum Glück auch nur einmal, aber wenn echt nix andere da ist, dann muss doch was inne Backen)…leider versagten wohl auf Grund einiger kosmischer Interferenzen ihre Möpse und das geplante Abpumpen der Überbrückungsportion für den Esozwerg fiel flach, weswegen es nun ein Glücksspiel sei, dass der Vati die 1,5 Stunden ohne grobes Gebrüll zu überstehen vermag. Innerlich klopfe ich mir auf die Schulter, denn die kosmische Sache hatte bei mir wohl keine Wirkung…der Zwargh ist versorgt…

Mutti 2 und 3 sehen aus wie Zwillinge, die sich so angezogen haben, wie Frauen sich eben anziehen, die nirgendwo auffallen wollen und denken, dass „man“ eben als Frau so aussehen muss. Vollkommen. Die Spießigkeit tropft aus allen Poren und perlt an den dicken Perlenohrsteckern (ha-ha) ab. Beide wollen Ernährungstipps haben…von kosmischem Kram halten sie nix, aber wären schon daran interessiert, was denn die Milchbar am laufen hält…

Meine Fresse…ich bin zum Turnen da und nicht um mir sowas an zu hören…außerdem schwitze ich mich tot, denn unter der piefigen Yogamatte auf der ich hocke, bollert die Fußbodenheizung wie blöde. Ich gehe krachen…

Yoga…scheisse…das Stichwort. Wir sollen berichten, was wir so mit unseren Blagen anstellen…ist bei mir schnell gesagt, denn – ich kann es schwer verheimlichen, da der Kurs ebenfalls von der hebenden Amme geleitet wird – ich schleppe den Zwargh zur Babymassarghe. Den Muttitreff unterschlage ich an der Stelle…

Schnell ist klar, dass ich ein Nichts bin…Hennahaar rennt sowohl zur Baby-Yoga als auch zum Babyschwimmen und zum Pekip und natürlich auch zur Massage. Nur zum Glück wo anders. Auf meine (ernstgemeinte) Frage, was man denn bitte beim Baby-Yoga macht, bekomme ich ernsthaft die Antwort: Yoga. oO Ach neeee…und was macht das Baby dabei? Den hängenden Hund? Die kotzende Katze? Die schmierige Schnecke?!? Nein…das Kind…nun das Kind, liegt dabei unter einem. Oder daneben. Je nach Position. Wow, denke ich mir…is ja’n Kracher. Also eher Muttimachtwährenddasblagdanebenliegt-Yoga. TOLL!

Perlenmama mischt sich ein…sie ist nämlich voll sportlich und macht schon lange Yoga. Aber alleine. Auch jetzt. Weil sie nämlich diese Zeit für sich braucht. NUR für sich. Also auch so erdungstechnisch zum Runterkommen und überhaupt. Man braucht ja auch was eigenes. Damit man sich selbst nicht vergisst. Wenn das Kind so fordernd ist. Genau. Also Yoga. Aber der Pekip Kurs wäre interessant…ob es da noch Plätze gibt.

Ich gebe zu, dass ich zu hause erstmal Googeln musste, was man da genau macht. Mit irgendwelchen Pädagogen in überhitzten Räumlichkeiten auf Gummimatten rumhocken und den Kleinen dabei zukucken wie sie nackig rumkrabbeln…oder -liegen…und dabei pädagogisch wertvolle Pädagogentipps zu ebenso wertvollen Spielideen zu bekommen. Altersgerecht. Und natürlich für den Austausch.

Klar…hiermit kaufe ich ein „B“ für „brauch ich nicht“. Ich hoffe, der Zwargh wird’s mir nicht übel nehmen. Endlich können wir turnen. Das wird tatsächlich ganz nett, weil es mal wieder etwas Schwung in die Knochen bringt. Nebenbei erfahre ich, dass ich ein imaginäres Gummiband am Schambein habe, welches ich im Folgenden für einige Übungen nutzen soll. Klappt mal mehr und mal weniger gut…aus irgendwelchen Gründen kriege ich einen Arschkrampf, den ich aber gekonnt überspiele. Yogamutti pfeift derweil neben mir ab…sei ja doch anstrengend. Ich komme mir nur vor wie auf’m Grill wegen der scheiss Fußbodenheizung.

Dann – 20 Minuten vor Schluß – geht Hennahaars Handy. Vati meldet Großalarm und Hennahaar türmt. Kosmisches Chaos und so…als sie abhaut fällt mir auf, dass sie tatsächlich solche Leggings mit „Galaxiemuster“ trägt…ein Zeichen? Ich bin schon jetzt auf den letzten Termin in ein paar Wochen gespannt. Der ist dann mit Kindern…wegen des Austausches und so. Ich bleibe zurück mit dem Perlenenseble.

Wir turnen weiter und beanspruchen das Gummiband. Außerdem fühlen wir ins uns rein und tun so, als müssten wir pinkeln und dann doch wieder nicht. Amüsant. Perlenmutti 2 kommt nochmal auf das Ernährungsthema zurück und will wissen, was die hebende Amme davon hält, dass ihre Pekipeltern (die gehen also auch zu diesem Kram!) sich zum Teil damit brüsten, dass sie ihre Blagen schon ziemlich früh mit Brei und anderem Fertigzeug abfüttern. Das war der hot button für die Amme…auf sowas steht die ja…also nicht. Ein Shitstorm, wie ich ihn von der gar nicht erwartet hätte, geht los. Amüsant das ganze…Fazit: Die komischen Pekipnasen sind Arschgeigen, die keine Ahnung haben und überhaupt. Mordio!!! Fuck the Fertigkram und nur weil auf einem Brei draufsteht, man könne ihn dann-und-dann geben, muss das nicht der Startschuss sein, sein Kind damit vollzustopfen. Halleluja!

Wie? Schon 7? Scheisse…schon Feierabend…ich bin gespannt auf Mutti Nr. 4 nächstes Mal. Und wohin ich mein Gummiband noch dehnen kann.

Advertisements

5 Kommentare

  1. Gnhihihi…jetzt hab ich mich fast eingedingst vor Lachen!! Ich kann es mir bildlich vorstellen und fürchte, dass es mir bald ähnlich gehen wird. Wobei mir ja da die Beobachtungsgabe fehlt.

    Erst mal kommt aber der Vorbereitungskurs. Hahaaaa.

    Als erfahrene Tante freue ich mich ehrlich gesagt schon wie dolle auf Pekip. ;)) Das wird ein Spaß!! Hab mir aber auch sagen lassen, dass es da andere Konzepte gibt, die es genau so tun.

    Wie hab ich mir das mit dem Gummiband vorzustellen?

    Gefällt 1 Person

    1. Zur Vorbereitung gab’s hier nur den 1-tag-crashkurs. Musste auch reichen…wobei ich das jetzt gespalten sehe. Für die Geburt an sich is eh alles wurst was die erzählen, weil das Ausnahnezustand ist, aber so paar Sachen zum Thema Pflege und Umgang wären für mich als blutiger Anfänger nicht schlecht gewesen 🤔

      Das Gummiband…tjaaaaa…. Schwer zu erklären – sie liegen auf dem Boden rum und versuchen halt allerlei Innerei an zu spannen und dabei soll das imaginäre Gummi helfen…

      Gefällt mir

  2. Ich musste Rückenübungen machen, um mich beim Lachen nicht zu bepieseln! XD

    Ich denk, der Zwargh hat sehr gute Chancen, der einzige normale Mensch in seiner Klasse zu werden. :)

    Achso, als Vorschlag: Geh doch mit Zwargh zocken! Also, lass ihn neben dir liegen, während du… na gut, vielleicht nicht unbedingt Doom, aber vielleicht Krby und das magische Garn oder so spielst. :D

    Gefällt 1 Person

    1. Rücken…Rückbildung…alles das gleiche…😅 ich hoffe, der Zwargh nimmt es mir nicht übel, wenn ich diesem Schauspiel fern bleibe. Zocken mit Zwargh…auch gut. Hier auf dem Sofa hat er eh ’n kuscheligen Platz…am besten fange ich mit den Klassikern an. Ich will eh noch unbefingt das Mini NES 😆

      Gefällt mir

      1. Achso, ähm, ja. XD
        Ach, iwo, der ist sicherlich dankbar wie Schnitzel! ;)

        Finger weg vom Mini NES! Das eine, das noch produziert wird, das gehört mir! :o
        Mensch, so ein potentieller Verkaufsschlager, und die produzieren einfach nicht genug….

        Gefällt mir

Kommentargh?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s