Willkommen…

…im Kreis der Ketzer-Moms. *umkipp*

So treffend formulierte es Frau RRP in einem Kommentar zum Mangobeitrag…und ich muss gestehen…ich glaube fürchte, sie hat recht.

Getreu nach dem Motto (unter dem genau genommen der Blog hier läuft): „Ist wirklich alles scheisse, oder liegt es an mir?“ musste ich erstmal ne Nacht über das -ähhh- erlebte schlafen.

Und bei Gelegenheit dringend nochmal eine Sockenpuppe basteln oder zumindest nochmal in den Spielwarenladen und da diese Elefanten- und Häschenfingerpuppe kaufen. Ich glaube, die werde ich in Zukunft noch öfters brauchen, um gewisse Dinge zu verarbeiten. Kann auch später – wenn ich wieder arbeite – sicher nix schaden *kopfkratz*

Noch eher als eine Ketzer-Mom bin ich aber vermutlich ein Sozialwrack. Ja, ich gebe es zu – ich habe nur SEHR wenige Freunde und tue mich enorm schwer neue zu finden, weil ich einen gewissen Anspruch (?) an Freundschaft habe und diese ganzen Bla-Bla-Bekanntschaften nicht mehr brauche. Darüber hinaus bin ich ja vor ein paar Jahren komplett umgezogen und wenn man dann 60 Std. die Woche mit seinem Job verbringt und am Wochenende nur froh ist, die ganzen Saftärsche, Pappnasen und Vollspackos nicht sehen zu müssen und selbiges dann lieber mit Herrn Argh verbringt (der unter der Woche ja auch arbeitet), dann war das ok und es blieb eh nicht viel Zeit für irgendwelche anderen Leute. Außerdem bin ich ja noch 3x die Woche zum Spocht  im Verein gegangen – sind zwar alles nette Leute da im Verein, aber mich da so best-friend-mäßig anzubiedern ist auch nicht mein Ding. War’s noch nie…

Zurück zum Thema…da ich jetzt mit dem Zwargh gesegnet bin und Erfahrungstechnisch auf dem Thema eher blank bin, bleiben mir außer Hebammenbesuchen (die ja auch endlich sind) und den geilen Muttiforen mit dem obstigen Halbwissen nicht viele Möglichkeiten hier vor Ort mal für Abwechslung zu sorgen. Zumal so’n Zwargh ja mit 5 Wochen noch nicht so die Actionkanone ist (also MUSS er auch nicht…nicht falsch verstehen) und ich NICHT zig Kurse vorgebucht habe…

Nunja – ich schweife ab – im Zuge einer Kombination aus geistiger Umnachtung, Hormonoverkill und Lagerkoller schnappte ich mir gestern spontan den Zwargh und schob mit ihm zum Stillcafé des örtlichen Krankenhauses, nicht ahnend (oder ausblendend), was mich da erwarten würde…

Ich sag’s mal so…AAAAAAAAAAARGH!!!

Davon abgesehen, dass der Zwargh der kleinste Wurm am Start war (was laut der leitenden Tante aber kein Problem sein sollte), war da ein Trupp von 20 Megamuttis. Aufgeteilt in 50% Mutti-Marke-Schlachtschiff die in einer Tour klugschissen (die mich mit Blicken durchbohrten, da ich *selbstbeweihräucher* schon wieder ne recht gute Figur mache…was ich aber als glückliche Fügung betrachte…und natürlich „die neue“ war) 25% Ökotanten, die sich auch noch als Lehrerinnen outeten (nichts gegen all die nicht-öko-Lehrer da draußen) und die Leiterin in pädagogisch wertvolle Gespräche verwickelten und 25% halbwegs normale. Der Großteil wurde allerdings alsbald von den Schlachtschiffen assimiliert, da deren Kinder alle fröhlich vor sich hinspielten und rumblubberten.

Der Zwargh kommt bei sowas eher nach Herrn Argh und mir – dem war das alles scheissegal. Nachdem ich ihn ausgepellt und auf die Matte zu den kleineren Kindern gelegt hatte pennte er erstmal völlig unbeeindruckt weg. Zumindest sah es so aus…kann auch sein, dass er sich tot gestellt hat, weil ihn das genau so genervt hat, wie mich. Hilft natürlich nicht so richtig bei fluffiger Kommunikation, wenn der Stöpsel fest ratzend rumliegt und Mutti nicht so das Smalltalkgenie ist…ich hab’s dennoch versucht und bin – glaub ich – daran gescheitert, dass ich einfach komisch bin. Und einfach nicht dieses Muttitum transportiere und die richtigen Themen glaubhaft anschneiden kann…der Zwargh meldete sich irgendwann zwar, aber hatte da nur Interesse an der Nahrungsaufnahme…wenn er da mal bei ist, lässt er sich auch nicht stören…also auch hier eher eine mäßige Vorlage für Gespräche, wenn so’n Zwargh an einem hängt und man versucht auf dem dämlichen Sitzwürfel beim Stillen keinen Rückenschaden zu erleiden…

Letztendlich gab’s eine weitere Mutti deren Zwargh ähnlich drauf war und das ganze eher skeptisch betrachtete. Mit der habe ich mich ganz nett unterhalten…wäre aber noch netter gewesen, ohne die Geräuschkulisse von X Klugschissmuttis mit ihrem Nachwuchs. Nachdem mich dann ein Schlachtschiff noch komplett arrogant zugesaftet hat, weil ich es doch gewagt hatte mal eine Frage an sie zu richten, musste ich den Ort des Geschehens leider verlassen.

Meine Fresse…auf die Frage, ob Kita X brauchbar ist, erwarte ich lediglich ein ja oder ein nein und nicht einen Monolog darüber WIE schwer es doch ist da überhaupt einen Platz zu bekommen, wenn man kein Geschwisterkind da hat und blablablabla…wenn dein Kind genau so fett ist wie du, dann nimmt es eh den Platz von 3 anderen ein…

Hab’s echt nicht mehr ausgehalten…und so früh wollte ich dem Zwargh keine Ausschreitung zumuten…davon abgesehen hatte ich keinen Bock dem Zwargh unter Beobachtung noch ne neue Windel dran zu montieren. Das klappt zwar derweil ganz gut, der Zwargh hat aber unlängst die Show: „the great pipi-kacka-inferno“ ins Repertoire aufgenommen und erfreut uns mit unerwartet unvermittelten explosionsartigen Fontänen, sobald man sich anschickt die Windel zu lösen. Brauche ich in der Öffentlichkeit nicht…

*argh*

Ich bin hin und her gerissen…Herr Argh sagt, ich soll da nochmal hin…alleine zum Informationserwerb und zum Training meiner Selbstbeherrschung. Naja und zum Verbloggen…und eventuell ist die nette Mutti ja auch nochmal da…

Trotzdem…das ist irgendwie nicht meine Welt…vermutlich jagen die mich aber auch  eh mit Forken und Mistgabeln raus, weil ich so’ne komische Trulla bin *grübel* ich hab ja noch ’ne Woche Zeit…und immerhin gibt’s da Kaffee…

Advertisements

17 Kommentare

  1. Ich hoffe du gehst da jetzt immer hin, um dann von den ganzen Affen da zu berichten. Klingt total scheiße, aber beim Lesen ist es unterhaltsam. Zumal ich ja selbst jemand bin, der in so einer Umgebung direkt Mordgedanken kriegt, die auch nur wieder weggehen, wenn ich a) jemanden ermorde oder b) jemandem gewaltig in die Fresse haue, sobald er es auch nur wagt, zu versuchen, mir tierisch auf den Sack zu gehen, oder c) allen Sage, was für Arschlöcher sie sind und dann nach Hause gehe. In der Regel entscheide ich mich nebenbei für Opton C.

    Gefällt 1 Person

    1. Muahaha…die Optionen gefallen mir. Könnten meine sein…genau wie die Wahl für C. Vermutlich gehe ich tatsächlich nochmal hin…sonst passiert ja gerade nix ausser nervigen Arztbesuchen die mich auch ankotzen. Aber da muss ich wenigstens keinen Smalltalk machen…

      Gefällt mir

  2. @komisch + Sozialwrak
    same same.

    Ich tue mich auch immer schwer mit neuen Menschen. Weswegen es mir auch so überhaupt nicht schwer fällt, diesem Erdloch von Stadt bald den Rücken zu kehren…
    Fand es schon schwer töfte als ich mich in dem Laden in Wien mit einem Doktoranden beim Mittagessen über Serienmörder unterhalten konnte…

    Ich muss auch Filmschrott zustimmen, dass ich gerne mehr davon lesen würde :D Ich befinde mich ja nicht in den Muttigefilden, aber ich finds schon spannend darüber zu lesen… Meine Studentin und ich lesen im Moment oft zusammen das Chantalismus-Blog und wir fragen und ja immer wie die Eltern zu den Kindern… ähum…
    :D

    Gefällt mir

    1. …Chantalismus…oh ja – das kreuzt einem ja auch unvermeidbar den Weg, wenn man sich in Muttigefilden bewegt. Wobei die Namen da gestern noch recht ok waren, fand ich. Zumindest wurden die Klischees dahingehend nicht erfüllt…

      Gefällt mir

    1. Stillcafé in der Eckkneipe…auch ’ne Variante. Aber ich glaube dann besser für die Väter…mit Taxiservice nach Hause, denn don’t drink and drive a Kinderwagen ^^

      Gefällt mir

  3. Ich schließe mich an: Geh da noch einmal hin! :D
    Das liest sich köslich! :D
    Und als jemand, dem es ähnlich schwer fällt, neue Leute kennenzulernen (sprich: Ohne glückliche Fügung passiert mir das nie), tut es dir sicherlich gut, neue Leute um dich zu haben. Und sei es nur, um dich darin zu bestätigen, dass du keine Helikoptarghmamargh bist. ;)

    Hachja, ich weiß gar nicht, was mir besser gefällt, der sich totstellende Zwargh, der hochexplosive Zwargh, oder die Frau Mamargh und ihr Kampf mit der Selbstbeherrschung! :D

    Gefällt 1 Person

  4. Ich glaube, ich sollte die damaligen Erfahrungen wirklich mal verbloggen oder gleich einen Ratgeber für Ketzermums schreiben, liebe Frau Argh … und immerhin gibt es Licht am Horizont … ab Krabbelgruppe sind Profi-Bastlerinnen wie Sie dann gefragt … während ich als bekennende Nicht-Bastlerin immer noch in der Ketzer-Ecke saß.

    Gefällt 1 Person

    1. Dann gibt es ja noch Licht am Horizont und ich finde meine Nische als bastelnde Ketzermum, die zwar keiner leiden kann, aber ok. Hab eh keine Lust auf Gespräche 😉 Ihr Buch würde ich lesen…

      Gefällt mir

Kommentargh?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s