Awarghd von PimalRQuadrarght…

Der gute Pimalrquadrat hat mich für den Award in den Ring geschickt…da der Award als solches zwar schon relativ abgegriffen ist, ich aber total auf so Frage-Antwort-Spielchen stehe (und die Fragen auch wieder recht gut finde), mache ich natürlich mit. Naja, und weil ich mich natürlich freue, dass ich bedacht worden bin *hrhr*

1.Wenn du ein Amphibium wärest, welches wärest du warum?

Puh…die Frage habe ich mir noch nie wirklich gestellt, aber wenn ich so drüber nachdenke…manchmal wäre mir nach „Grottenolm“ – einmal, weil ich „Grottenolm“ einfach irgendwie gut anhört (?) und zum anderen, weil ich ich es auch mal gut einige Zeit lang schaffe nicht unbedingt unter Leute zu müssen und gerne mal meine Ruhe habe…außerdem werden Grottenolme recht alt und sind irgendwie strange…das gefällt mir

2. Was spricht gegen Kuchen zum Frühstück?

Überhaupt GAR NICHTS – weder gegen Kuchen noch gegen Waffeln oder Kekse. Kuchen als solches geht immer. Zum Frühstück nicht unbedingt ’ne dicke Torte, aber so ein schönes Stück Rührkuchen zum Kaffee *sabber* da sage ich nicht nein. Ich stehe voll auf Kuchen…AUCH zum Frühstück!

3. An welchen Ort deiner Kindheit wünschst du dich manchmal zurück?

Sehr schwer zu sagen…ich hänge emotional nicht an irgendwelchen Orten…zumindest nicht so sehr, dass ich dahin unbedingt zurückwollen würde. Klar freut es mich immer wieder, wenn ich „nach Hause“ komme, aber ansonsten…wir waren früher mal jahrelang in der gleichen Ecke in Südtirol im Urlaub. Dort war ich – Jahre später – mit Herrn Argh bereits zwei mal urlauben. Ist immer wieder schön dort und klar kommen auch Erinnerungen hoch, aber wie gesagt…einen Ort, an den ich mich wirklich zurückwünsche habe ich nicht…

4. Kann man den kairos erkennen und nutzen?

Ich musste ehrlich gesagt erstmal nachschlagen, was genau „der kairos“ ist *umkipp* und das, obwohl ich God of War in allen Teilen durchgezockt habe…ähm…aber zurück zum Thema. Ich HASSE es wichtige Entscheidungen zu treffen, weil sie eben – bedingt durch ihre Wichtigkeit – meist auch tiefgreifendere Auswirkungen haben. Die Tatsache, dass ich das Treffen der Entscheidung als solches hasse, hält mich aber glücklicherweise nicht davon ab, es trotzdem zu tun. Rückblickend kann ich sagen, dass ich dabei oft gute Momente, manchmal aber auch schlechte erwischt habe…ABER was heißt das schon? Schließlich kann ich mich zwar in gedanklichen „was-wäre-gewesen-wenn“ Orgien ergehen, aber wirklich erfahren werde ich eh nie, was eventuell gewesen wäre, hätte ich Entscheidung X oder Y gefällt…

5. Was treibt dich an?

Ich mich selbst…keine Ahnung, wie ich das nennen soll, aber ich habe so eine Stimme(?) in mir, die mir sagt „wenn du schon was machst, dann mach es auch richtig“, weswegen ich versuche, alles, was ich anpacke so gut wie möglich zu tun. Ob mir das gelingt ist die andere Sache und wie dieses „so gut wie möglich“ zu bewerten ist eine andere, aber ich hasse halbgare, angefangene Kacke und bringe Kram gerne zu Ende. Naja – und dazu kommt noch, dass ich zu denen gehöre, die nicht unbedingt Millionen haben müssen, aber eine gewisse finanzielle Sicherheit recht entspannend finden. DAS wiederum treibt mich in gewissem Maße auch an, wenn es darum geht „in der freien Wirtschaft“ zu bestehen…

6. Was hält dich auf?

Das ist einfach: ich mich selbst. Oft zumindest. Entweder, weil ich (viel) zu lange überlege, wenn es um Entscheidungen geht (siehe 4.) oder weil ich aus irgendwelchen kruden, nur für mich logischen Gründen, etwas unbedingt GENAU SO machen will und damit dann voll gegen die Wand renne…naja…

7. Was möchtest du in diesem Jahr unbedingt noch tun?

Auch einfach: den Zwargh gesund und munter auf die Welt bringen und mich der Herausforderung „Muttarghschaft“ stellen ^^

8. Was möchtest du nie wieder tun?

*kopfratz* mich so verhalten, wie ich mich in einer gewissen Phase meines Lebens verhalten habe (die zum Glück schon länger her ist jetzt ), was den Verzicht auf diverses beinhaltet sowie mir von anderen einreden lassen, was gut für mich wäre und was nicht (zum Glück auch schon länger her)

9. Ein kluger Mensch hat einmal gesagt: „Wer nicht über seinen Verhältnissen lebt, hat keine Selbstachtung. Und wenn Oscar Wilde das nicht gesagt hat, ist das ab sofort mein Zitat.“ Was ist dran?

Ein nicht ganz so kluger Typ hat mal gesagt „was nutzt es, wenn du Geld hast und die Nachbarn es nicht sehen“ – ich finde: ist mir scheissegal. Weder bin ich ein Freund des „auf-die-Kacke-hauens“ noch des „über-den-Verhältnissen-lebens“. Selbstachtung heißt für mich, dass ich jederzeit mit meinem Tun leben kann und ohne mich in Selbsthass oder -mitleid wälzen zu müssen in den Spiegel schauen kann. Ob es dafür Not tut über seine Verhältnisse zu leben? Kein Plan…

10. Ein anderer kluger Mensch hat einmal gesagt: „Hier stehe ich, ich kann nicht anders.“ Könntest du anders?

Vielleicht hätte ich anders gekonnt, aber (auch siehe 4) ich werde es nie erfahren, weil der Drops eben gelutscht ist und ich nunmal da stehe, wo ich stehe. Die interessantere Frage wäre daher nicht „Könntest du anders?“ sondern „Wolltest du anders?“ und dazu kann ich HEUTE sagen: Nö! Egal was dazu geführt hat, dass ich da stehe, wo ich stehe und egal wie oft ich daran gezweifelt habe…im hier und jetzt finde ich meinen „Standort“ echt ok!

11. Lächelt dein Spiegelbild dich an?

Eher nicht…

So…ob das jetzt alles erhellend und unterhaltend war, kann ich nicht sagen. Nur, dass ich niemanden nominieren werde, da die Fragen ohnehin schon von Pimalrquadrat und davon vom Zeilenende geklaut waren (daher auch der philosophische Anstrich ^^) aber gefreut habe ich mich – wie bereits erwähnt – ja trotzdem.

 

Advertisements

7 Kommentare

  1. Grottenolm klingt wirklich gut. Und auch ein bisschen metal. XD

    Ui, God of War? Die Schnetzelorgie? :D Wie fandest du es denn?

    Der Komplex 4-6 ist echt fies. Kenne ich zum Teil ja auch, und damit steht man sich manchmal dermaßen selbst im Weg, dass man sich am liebsten wegtreten würde. Naja. Man muss das Beste draus machen, was? Und am Ende, mit ein wenig Glück, landet man auch an einem guten Fleck.

    Für Punkt 7 drück ich dir alle verfügbaren Daumen! :)

    Und Danke fürs Mitmachen! :)

    Gefällt mir

    1. The unholy Grottenolm of Doom ^^ Muahahahahaha…genau! Metal as hell! Warum nicht?

      Ich stehe voll auf „God of War“ – fand die alle eigentlich ziemlich geil…wegen des Geschnetzels, aber auch, weil da eben auch ein bisschen Rätselei und Geschick gefordert war/ist. Genau mein Ding das…
      Auf jeden Fall hat das Mitmachen Spass gemacht, von daher also danke für’s nominieren und natürlich für die gedrückten Daumen…ich glaube, die brauche ich :-)

      Gefällt mir

Kommentargh?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s