Information ist alles…

Vermutlich auch, wenn es darum geht einen Zwargh auf die Welt zu bringen…zumindest riet mir der Arzt der Frau dazu, zumindest mal einen vorbereitenden Kurs besucht zu haben…ebenso riet er mir allerdings auch von Doktor Go-oogle ab und den ganzen von panischen (werdenden) Muttis zugebombten Foren, die bei einem quer sitzenden Furz sofort schwerste Wehen vermuten und schon an der Trittfrequenz des noch ungeschlüpften Nachwuchses dessen potentielle Hochbegabtheit erkennen zu meinen…Also so, wie Finn-Lennard tritt, wird der bestimmt mal ein gaaaaaaanz aufgeweckter…ich glaube, ich melde uns schon jetzt bei der sportlichen Früherziehung und zum Mandarin-für-Minis an…und Eva-Lotte…hach Gottchen…wie die auf dem Ultraschall schon kuckt. Eine ganz kesse, ganz kess!!! Und so lange Beine…wenn DIE mal kein Model wird…und Ärztin…und Anwältin…muahahahahahahaaasterbtalle!

Oder die andere Liga…OMG OMG OMG – der Arzt hat gesagt Paul-Eduard ist 150g über dem Durchschnitt…ich muss mich umgehend mental auf einen Kaiserschnitt vorbereiten und darüber hinaus jeden erdenklichen Müll fressen, den es im Reformhaus gibt und der mir einen weich-flutschigen Geburtskanal verspricht…*schreiendimkreisrenn*

Ok…der Fairness halber sei gesagt…natürlich lese ich diese ganzen Foren trotzdem *hust* wobei ich die eher unterhaltsam als beunruhigend finde. Beunruhigend finde ich höchstens die teils befremdlichen Namenskreationen der noch zu Schlüpfenden Minis und die manchmal mehr als fragwürdige Rechtschreibung, die die ein oder andere (werdende) Mutti an den Tag legt…gewürzt mit extrem gefährlichem Halbwissen. ’n bisschen so, als wenn man einen Wikipediaeintrag mit dem IQ von nassem Toast mischt und auf ein Scrabblebrett kippt manchmal…

Aber zurück zum Thema…Vorbereitung und so…mangels Zeit vor dem Muttarghschutz und auch mangels Lust an einer mehrwöchigen Prozedur teil zu nehmen, die meine Anwesenheit erfordert, entschloss ich mich zu einem Tageskurs. Geburtsvorbereitung komprimiert quasi. Praktisch, da direkt um die Ecke und von der hebenden Amme meines Vertrauens abgehalten. Außerdem war es mir so möglich Herrn Argh zu einer Teilnahme zu zwingen bewegen, da in dieser Veranstaltung von wilden „Hechelübungen“, gegenseitigen Massagen in der Öffentlichkeit und anderem Tinnef abgesehen wurde. Gut…die zweite und eigentlich auch leitende Amme des Hebens zählte definitiv zur Sorte „Jute statt Plastik“ und raucht sich ihren entbindungsfördernden Tee bestimmt gern auch mal, aber dafür war’s ganz kurzweilig…

Verstört haben mich nur ein wenig:

  • das Vorhandensein einer gestrickten (!) Gebärmutter zu Demozwecken
  • eine Plüschplazenta (ebenfalls zu Demozwecken: Achtung – jetzt kommt die Phase der Nachbeburt *kotz*)
  • ein paar der Teilnehmer/-innen

klar – man geht da hin, weil man Fragen hat, die man beantwortet wissen möchte, aber WAS manche da so wissen wollten…*kopfkratz*

Ob man sich mit geplatzter Fruchtblase noch selbst ins Auto setzen soll, um ins Krankenhaus zu fahren war z.B. so’n Kracher. Oder ob man im Kreißsaal Kerzen/Räucherstäbchen anzünden darf…

Oder die Trulla, die das Krankenhaus schlecht machte, in das ich zu gehen beabsichtige, weil – obacht – ihr die FARBGESTALTUNG dort zu unruhig ist…in so einem Rahmen könne MAN doch nicht gut entbinden…unvorstellbar wäre das ja nahezu!

Klar…war übrigens gestern nochmal aus Vorbereitungsgründen da und war keinesfalls durch den Anstrich beunruhigt…man wird sehen.

Da ich den ganzen Spass ja das erste mal mache, ist mir eher wichtig, dass die Leute um mich rum wissen, was sie tun. Ob das Pflegepersonal dann meinen Namen tanzen und anhand meiner astrologischen Eckdaten irgendwelche Chakren öffnen kann ist mir ziemlich schnuppe…und wer mir mit irgendwelchen Akkupunkturnadeln kommt, kriegt eh direkt einen in die Fresse. Ich HASSE Nadeln!

Auf jeden Fall wird’s langsam ernst…ca. 4 Wochen hat der Zwargh noch bis zum errechneten Termin. Und wenn ich der Referentin vom Wochenende Glauben schenke, dann kann bis dahin jetzt quasi immer ALLES passieren, weil so’n Zwargh eh macht, was er will. Und wenn er in den nächsten 4 Wochen nicht will, dann vielleicht in den nächsten 5 oder 6.

„Lassen sie der Natur ihren freien Lauf…Frauen *andächtigfingerheb* sind TATSÄCHLICH in der Lage zu gebären…das IST so!“

Ist es? Ist es! Mir geht der Arsch trotzdem langsam auf Grundeis…und jetzt rauche brühe ich mir noch’n schönen Himbeerblättertee (dessen Geschmack nix mit Himbeeren aber dafür mehr mit ankompostiertem Stroh zu tun hat) und haue mich nochmal auf’s Sofa. In meinem walartigen Zustand vollbringe ich eh keine Höchstleistungen mehr…

 

Advertisements

20 Kommentare

  1. Also, ich war ja (als Papa) auch schon in der Situation. Das beste was man machen kann: eine gute Hebamme haben. Aber das ist so schwer wie eine nintendo mini zu finden. :S Ansonsten: wird schon, Natur macht das schon und danach wird alles besser ;)

    Gefällt mir

    1. Mit der Hebamme hab ich – glaub ich – auch echt Glück…und was das Nintendo mini angeht -> -______- ARGH!!!! Ich wollte SO gerne eins zum Geburtstag haben und jetzt…*möff*

      Gefällt mir

  2. Vergessen Sie diese Kurse, ich habe damals einen mitgemacht (Himmel, war das unnötig und bescheuert!) und konnte oder wollte hinterher nichts davon anwenden. Es kommt, wie es kommt und der Zwargh kommt auf jeden Fall. Sehr klug also, nur einen Tag dafür zu opfern! Einzig wichtig war mir, dass die Klinik auch eine angeschlossene Kinderklinik hat- für den Fall der Fälle. Aber der Rest war mir ehrlich gesagt ziemlich wurscht. ;)

    Gefällt mir

    1. Jau…wie gesagt, mit so Firlefanz wollte ich mich auch nicht lange aufhalten und da der Kurs mit über meine Hebamme lief, war das ein guter „Mittelweg“ – und wenn’s nur zur eigenen Beruhigung diente ^^

      @Klinik – und GENAU aus dem Grund (Fall der Fälle) habe ich mich für das KH entschieden, in das ich auch gehen werde. Scheiss auf den Anstrich ;-)

      Gefällt 1 Person

  3. …ich habe bei uns im Museum mal eine Kiste mit getrockenten Plazenten (Platzentas?) gefunden. War ein kleiner Schock, vor allem weil die diverse Jarhzehnte auf dem Buckel hatten und vie ensprungenen Kinder vermutlich schon alle tot sind… *ähumräusper*
    Uniklinik und so.

    Ich drücke jedenfalls einfach weiter fröhlich die Daumen, dass alles gut wird :)
    Mir würde das eine Scheißangst machen, ist auch einer der Grunde warum ich das mit dem Nachwuchs sein lassen werde…

    Gefällt 1 Person

    1. Ugh! Das nenne ich mal Fundstück…aber in so einem „Archiv“ muss man vermutlich mit vielem rechnen, oder? oO

      Danke für’s Daumen drücken – vermutlich mache ich mir zu viele Gedanken…alles wird gut. Genau!

      Naja…und hättest du mich noch vor ein paar Jahren gefragt, hätte ich auch ganz anders auf die Nachwuchsfrage geantwortet ^^ ändert aber trotzdem nix daran, dass mir die Düse geht.

      Gefällt mir

  4. Bwahaha, die Rechtschreibung bei den ganzen Namenskreationen… da freut sich dann später auch der Lehrer (nicht!), wenn er trölf Emelies/Amelies/Emylies/Emilies/Emmellies/…(to be continued) mit abenteuerlichsten Buchstabenkreationen in seiner Klasse sitzen hat. (Die Namensbeispiele mitsamt ihrer eigenwilligen Buchstabenanordnungen sind allesamt real. *umkipp*)

    Ich drücke jedenfalls die Daumen für einen unkomplizierten Ablauf des Ganzen. (<– das war doch schöner ausgedrückt, als "ich wünsche einen weich-rutschigen Geburtskanal", oder?)

    (Schließe mich in der Hinsicht übrigens Silberblut an: Mir bereitet die Chose echt das Grausen. Daher lass ich es lieber. ((Ich mag das ja immer, wenn gerade gewor(f/d)ene Mamis ihren kinderlosen Kolleginnen in blühendsten Farben berichten, wie denn das so war… *röchel*)))

    Ach ja, Parghket schicke ich dir derzeit absichtlich nicht zu. Sprich: krank wie ich bin rühr ich den Krempel gar nicht erst an. Der steht hier gut und virenfrei im Regal, was auch so bleiben soll.

    Gefällt mir

    1. Stimmt – aus der Sicht habe ich’s noch nicht gesehen. Stelle ich mir ziemlich nervig vor. Erst fühlen sich 5 auf einmal angesprochen und geschrieben werden sie dann doch alle unterschiedlich…arghl…

      Aber auch dir danke für’s Daumen drücken *bibber* :-)

      Gefällt mir

  5. Ich erinnere mich an meinen ersten Geburtsvorbereitungskurs: Ich fand es total geil auf diesem Sitzball zu sitzen und tiefenentspannt mein Becken kreisen zu lassen. Im Kreißsaal hatten die dann natürlich auch so ein Teil und als ich nicht dann wehend da drauf setzte, binning wie von der Tarantal gestochen wieder hochgehüpft und habe meinen Mann angewiesen, das verrückte Teil aus meinem Sichtfeld zu entfernen! Das ging ü-ber-haupt nicht!
    Insofern: Ganz entspannt bleiben. Et kütt wie et kütt!

    Gefällt 1 Person

  6. Es geht auf die Endphase zu. Das merkt man ganz deutlich. Der Wahnsinn hält Einzug, aber das ist ganz normal. Ich wünsche dir gute Nerven und viel Glück bei der ganzen Sache. Letztendlich ist es tatsächlich das, worauf es auch ankommt. Da kann man dir an Tipps mit auf den Weg geben, was es gibt. Aber lass uns gerne danach noch einmal drüber reden… ;)

    Gefällt mir

  7. Wiiiie, du willst deine Plazenta nicht mit nach Hause nehmen und im Garten vergraben, wo du später einen Baum pflanzst… ;-) ?!?

    „Jute statt Plastik“- finde ich ja generell super, aber manche Leute übertreiben es in Sachen Geburt/Baby meiner Meinung nach tatsächlich. Eine Freundin von mir hat da teilweise auch sehr krasse Ansischten. Sie trinkt in der Stillzeit noch nicht einmal alkoholfreies Bier, weil da ja noch war drin sein könnte… Das „Baby“ ist wohlgemerkt bereits 1,5 Jahre… Soll ja jeder machen, wie er will, aber ich denke mir immer, dass ein bisschen Pragmatismus machmal nicht schaden könnte.

    Für die Geburt schonmal vorsorglich alles Gute…. vor dem Ereignis habe ich echt auch mächtig Respekt!

    Gefällt mir

    1. Von diesem Brauch habe ich neulich tatsächlich das erste Mal gehört…fand ich recht befremdlich irgendwie. Plazenta-to-go oder besser to-pflanz…naja, unser Garten gibt eh keinen Baum her und ich denke mal, dass die das…“Ding“ ruhig behalten können *ugh!*

      Also ein bisschen auf die Dinge zu achten finde ich ja grundsätzlich auch ok und ebenfalls auch darauf zu schauen, dass man nicht nur Wegwerfkrempel holt, wenn möglich, aber man kann es ECHT übertreiben…vor allem, was diese ganze Ernährungssache angeht. Erst in der Schwangerschaft, dann in der Stillzeit und am Ende noch beim Kind selbst…da gibt’s die „schärfsten“ Dinger…ich frage mich ja, wie ich JEMALS überleben konnte und zu meinem biblischen Alter gelangt bin, weil meine Mutter das alles noch nicht wusste…

      Und danke für die guten Wünsche…na mal sehen, wann es am Ende soweit sein wird…*gulp*

      Gefällt mir

Kommentargh?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s