Wassarghstandsmeldung…

Tach auch – bevor sich hier noch zentimeterdicke Staubschichten auftürmen und der ein oder andere über mein eventuell vorzeitiges Dahinscheiden spekuliert, sollte gesagt sein: ich lebe noch *röchel*

Im Grunde genommen kotzt mich das sogar total an – also nicht, dass ich (noch?) lebe…eher das ich gerade keine Zeit zum Bloggen habe, weil ich so viel andere Scheisse zu tun habe. Es ist einfach zum kotzen…

Jeder Dödel erzählt mir auf Grund meines Zustandes, ich möge mich doch mal entspannen und mich nicht aufregen. HA-HA! Wenn das mal so einfach wäre…*arghl*

Nachdem wir nun seit 1,5 Monaten in unserer neuen Bude wohnen ist hoffentlich nach heute endlich mal alles soweit fertig, dass man es als „fertig“ bezeichnen kann. Nachdem nämlich keines unserer Fenster irgendwie auch nur ansatzweise Standardmaß hat, mussten wir zum Einrichtungsfachmarkt, um uns da sämtliche Fenster“behänge“ ausmessen und anfertigen zu lassen. Halleluja – hat mal einer einen Goldesel am Start? Klar hätte man sich die Rotze auch selbst ausmessen und online bestellen können, aber das wiederum hätte zur Folge gehabt, dass man die Scheisse auch selbst installieren muss. Dem inneren und auch äußeren Frieden zu gute haben wir darauf verzichtet und so erwartet Herr Argh heute im heimischen Office hockend gegen Mittag den Herren vom Fach. Ich harre derweil auf der Arghbeit der Dinge…

Arghbeit…bevor ich dazu komme noch mehr Update zur Hütte:

1. Das Minizimmer ist bereit – fehlt nur noch eine Lampe, die Herr Argh aber am Wochenende installieren wird, sofern es ihm gelingt die Decken- zur Wandlampe um zu bauen.Alternativlösung: Deckenlampe zerkloppen, Wandlampe kaufen (Notiz an mich: Reichtum mit der Herstellung von Kinderwandlampen erlangen, denn es gibt entweder nur Scheisse oder teure Scheisse) Ich kann allen werdenden Eltern raten, die auch nur ansatzweise Zweifel an der Harmonie in ihrer Beziehung haben, die Stabilität seliger zu testen, in dem man zunächst mehrfach das schwedische Möbelhaus aufsucht (für die, die’s ganz hardcore wollen, am besten auf’m Samstag nach Lüdenscheid Nord fahren und noch vorher den Stau auf der A40 genießen), um dann vor Ort die 23492347032927 Einzelteile des Stuvastraightfromhell Kinderzimmerprogramms zusammen zu suchen. Deeskalationsversuche in Form von Bestechung nach 30 Minütigem Anstehen an der Kasse durch den Erwerb von Bier im Schwedenshop und der Zusage den Herren heim zu chauffieren scheiterten daran, dass das Schwedenbier scheisse schmeckte. So wurde zwar mein guter Wille honoriert, aber das Geschmackserlebnis blieb aus. However…Stufe zwei des Beziehungstests startet mit der Montage des Mobiliars…wer eine kurze Lunte hat *hust* möge sich vorher (je nach Zustand) entweder ein paar gute Biere oder aber Beruhigungstee reinpfeifen. In unserem Falle hat uns vermutlich nur die Kombination unserer „Gemüter“ vor Ausschreitungen bewahrt, denn im Gegensatz zu meiner eher kurzen Lunte verfügt Herr Argh über ein relativ großes Fass, dass erst relativ spät überläuft. Glücklicherweise hat er über die Jahre rausgefunden, wie er mich quasi runterkühlen kann, um größere Zwischenfälle zu vermeiden, so dass das Bett letztlich alleine in meiner Lache aus Hass bandend aber dafür mit Erhalt des häuslichen Friedens aufbaute. Wer aber auch immer diese Montageanleitung und diese Konstruktion ersonnen hat möge mir NIEMALS unter die Augen treten…

2. Wir haben endlich Türen – also überall. Nicht nur am WC. Wollte ich mal gesagt haben. Was für ein Luxus.

3. Unser Garten ist noch immer ein Dschungel – wenngleich auch nun einer mit gemähtem (Rest)Rasen, denn das war das einzige, was wir noch zu tun in der Lage waren, bevor das Wetter abstank. Ok – und ich habe mit einer von Mutti geliehenen Akkuheckenschere versucht Buchsbäume freihand in – ähhh – Quadrate zu verwandeln. Gelang mir eher semi…wobei…mit etwas gutem Willen…also alles ist besser als vorher. Darüber hinaus stellte ich fest, dass etwas unter unserem Haus wohnt…es gelang mir noch nicht rauszufinden was genau, aber ETWAS wohnt da oO. Weitere Pläne den Garten und seine Instandsetzung betreffend haben wir auf das nächste Jahr verschoben. Ich hatte mal bei Gelegenheit vorsorglich den Nachbarn angesprochen, da es auch „Wildwuchs“ auf seine Seite hinüber gibt, aber der war ziemlich entspannt und verwies mich darauf, dass der Garten seit jeher so scheisse aussah. Liegt also nich an uns oder der Tatsache, dass da monatelang nix gemacht wurde. Da wurde einfach NIE was gemacht. Na geil. Nächstes Jahr dann also Kettensäge, Motorhacke und tabula rasa *fingerknack*

4. Es gab eine Eigentümerversammlung. Jetzt, da wir unter die Vollspießer gegangen sind, müssen wir ja auch an sowas teilnehmen. Vor allem, weil ich voll vorschriftsmäßig vom Eigentümergemeinschaftsobervorsitzenden eingeladen worden bin. Wobei der Typ ja echt noch Stil hat…mit original über die Platte gekämmter Matte raucht der Herr gerne morgens vor’m Haus in Badeschlappen und kurzer Hose *chrchr* die Versammlung selbst bewerte ich mal als „anstrengend“ – große Ökonomen sind das da alle nicht, etwas fragwürdig fand ich es aber schon, dass so lange über Dinge diskutiert worden ist, die der absolute Killefick waren und dafür Sachen, die mal echt Geld kosten einfach so durchgewunken worden sind. Beunruhigt hat mich allerdings dann die Ankündigung, dass ein 150kg schwerer Landschaftsgärtner die begrünten Dächer unserer Gartenbuden warten soll…ähm…die machen zwar nen recht stabilen Eindruck, aber ob ich jetz SO ein Vertrauen in die Statik habe…mal abwarten. Wehe ich komme eines Tages nach Hause und der Dicke liegt in meiner Weihnachtsdeko -_________-

5. Arghbeit. Arghbeit! ARGHbeit!!!! HASS!!! Das Tischfeuerwerk lebt mittlererweile echt gefährlich und tut im Grunde genommen gut daran das zu tun, was er normalerweise tut. Nämlich nichts. Und das vorzugsweise auch nicht vor Ort. Der Herr glänzt ohnehin ja nicht gerade mit Anwesenheit in den hiesigen Gefilden, was nicht notwendigerweise ein Problem ist. Es wird aber zu einem wenn der Herr dann auch permanent nicht erreichbar ist. Wobei auch DAS nicht das eigentliche Problem ist, denn ehrlich gesagt ist es vollkommen latte, ob man ihn erreicht oder nicht, denn Unterstützung ist da eh nicht zu erwarten. Dass der Typ kein Chef ist, der einem dabei hilft Probleme zu lösen war schon klar, aber dass er sich komplett darauf verlässt, dass wir SEINE lösen finde ich zuweilen sehr fragwürdig. Zumal ihm diese soziale Komponente, die ja bei einer Führungskraft zumindest mal rudimentär vorhanden sein sollte, komplett ab zu gehen scheint. Ich bin ja von Haus aus eher nicht so die Memme, aber von jemandem, der im 7. bzw. jetzt im 8. Monat schwanger ist zu erwarten, dass er bzw. ja sie – also ich – seinen Job noch bis zum bitteren Ende durchzieht und dabei auch noch nebenbei den neuen Kollegen einarbeitet und in diesem Zuge auch für dessen kompletten Einarbeitungsplan nebst Gedeih und Verderb verantwortlich gemacht wird, finde ich schon dezent kacke. Und weil der Großmeister ja selbst nicht anwesend ist, die dicke Frau dann noch mit einem Haufen an Projekten und Vorgängen zu zu scheissen, finde ich ehrlich gesagt strategisch ziemlich unklug. Is ja schön, dass ich mir das alles noch auf den letzten Drücker reinziehe, aber dann weiß ich zwar alleine was abgehen soll, aber niemand, der’s nachher machen muss wird am Start sein. Vielleicht verstehe ich den perfinden Plan dahinter aber auch einfach nur nicht, weil das nicht meine Gehaltsklasse ist. Was ich aber verstehe ist, dass das Tischfeuerwerk nicht nur ein Rohrkrepierer auf ganzer Linie ist sondern bei der Qualitätsprüfung hätte komplett durchfallen müssen. Ich stehe ja auf Eigenverantwortung und mag nicht, wenn mir einer auf den Sack geht. Aber wenn es einer schon schafft mir auf den Puffer zu gehen, in dem er NICHTS macht, dann isser ganz weit vorne…GANZ weit…ich bin echauffiert. Schwer!

6. Mein Zustand – selbiger ist nicht mehr zu übersehen und führt mittlererweile zu befremdlichen Einschränkungen. Gut, für Frauen, die da jetzt schon „Vergleichsmöglichkeiten“ haben mag das alles normal sein. Ich hingegen verfüge über keinerlei Erfahrungsschatz diesbezüglich und bin stets und steig verwundert über die Dinge, die „es“ mit mir macht. Das Mini scheint von der sportlichen Sorte zu sein, was dazu führt, dass ich seit Wochen kaum penne. Trägt schonmal nicht dazu bei, dass meine Stimmung die beste ist, was aber auch der Tatsache geschuldet ist, dass ich mich derzeit ja noch jeden Morgen um 6 aus dem Bett schwingen und mindestens ne Stunde im Auto zur Arghbeit gurken muss (Ploff…) das ist schlichtweg unbequem. Vor allem, wenn man den ollen Gurt über der Plautze klemmen hat, während da drin jemand wahlweise Polka tanzt oder Rugby mit meinen Eingeweiden spielt. Das mit dem Aufblühen halte ich ja nach wie vor für ein Gerücht. Mehr Fakten? Gerne…ich verkomme zusehends zum inkontinenten Rentner und muss dauernd pinkeln. DAUERND! Wenn ich nicht pinkeln muss, dann habe ich andere sanitäre Probleme, auf die ich nicht näher eingehen will. Die Eisentabletten, die ich seit kurzem fressen muss machen die Sache nicht besser. Da wären wir aber wieder beim Thema „Gönnen sie sich Ruhe und weniger Stress…HA-HA!!!“ Außerdem sehe ich aus, als hätte ich nen Basketball verschluckt und fühle mich wurstig. Um meine Schuhe anziehen zu können brauche ich einen Hocker, denn ich kann mich nicht mehr bücken. Meine Füße und andere Körperteile kann ich nicht mehr sehen und wenn die Action da „drin“ überhand nimmt, sieht es so aus, als würde jeden Moment ein Alien aus mir hervorbrechen, da meine Bauchdecke „Beulen“ schlägt…glücklicherweise habe ich gar nicht mal so doll zugenommen, weil ich aber auch nicht einfach alles in mich reinspachteln kann, ohne einen Anfall von Sodbrennen zu kriegen, der sich gewaschen hat. Außerdem terrorisiere ich meine Umwelt durch unausgeglichenheit, denn Sport – so wie ich mir das vorstelle – funktioniert nicht mehr wirklich und das was ich machen kann reicht nicht, um meine Komfortzohne her zu stellen. Außerdem geht mir der Arsch ein wenig auf Grundeis, weil das gar nicht mehr so lange hin ist. Den obligatorischen Vorbereitungskurs werde ich mir aber reinziehen (1-Tages-Crashkurs) und sicherlich auch davon berichten, denn ich ahne schlimmes. Hecheln!!! Atmen! *umkipp* außerdem steht mir noch das Vorbereitungsgespräch im Krankenhaus bevor – welch Vorfreude

So – wenn das jetzt mal kein Update war *hrhr* ich gelobe Besserung. Noch 5 Tage und der Rest von heute, dann ist der Muttarghschutz am laufen…wenn sie mich bis dahin nicht in den Nachrichten gesehen haben, habe ich das auch noch hinter mich gebracht…

Advertisements

24 Kommentare

  1. Herrlich. XD

    Also, zu lesen, zu leben weniger. ^^‘
    Schön, dass ihr euch jetztm zum Gespräch mit Winston Churchill verziehen könnt. :D
    Achja, und hey, das mit dem Gärtner könnte ja kaum besser kommen! :o
    Stell dir nur mal vor, es ist Weihnachten, und der fällt in Engelstracht aufn Baum drauf, da sparst du Unmengen an Deko! :D

    Ich wünsch dir alles Gute für die letzten Tage im Tollhaus und eine möglichst reibungslos verlaufende Zeit bis zur Geburt. Möge alles wie geflutscht laufen! ;)

    Gefällt mir

    1. Naja, zu Winstons Gemächern hatten wir ja zum Glück von Anfang an noch eine Tür…alles andere wäre dann doch ZU blöd gewesen ^^ In Anbetracht der Umstände wird’s dieses Jahr mit der Weihnachtsdeko eh mau aussehen. Ich will die aber trotzdem nicht unter nem dicken Gärtner begraben lassen…gnihihihi…geflutscht ist gut. Das würde ich befürworten!

      Gefällt mir

      1. Gut so! Das will ja auch niemand sehen oder riechen oder hören. *dreiäffchensuch*

        Ach, aber schau mal, am Ende liegt das schönste Geschenk in der Krippe unterm Baum, wozu den also dekorieren? :D
        Gut, den dicken Gärtner, den müsste man irgendwie entsorgen. Metzgerei? :D

        Hoffen wir das Beste! ;)

        Gefällt mir

      2. DAS stimmt auch mal wieder…bleibt nur mal ab zu warten, wie viel Zeit sich das Miniargh lässt und wo ich Weihnachten dann verbringe…

        Gefällt mir

  2. Danke für das Update! Freut mich sehr, dass es läuft – wenn auch nicht perfekt. Ab dem Mutterschutz wird es bestimmt entspannter, da du dann nur noch einen Kampfschauplatz hast. Und dieser hat immerhin Türen. Hey! :)

    Gefällt mir

  3. Also, wenn dabei häufiger SO WAS rauskommt, darfst du dir gern länger Zeit für Rundumschläge lassen. Ich bin irgendwann so gegen Hälfte des Beitrags mit dem Kopf gegen die Tischplatte. Das hat einen unschönen Eindruck auf meiner Stirn und einen konsternierten Kater – nun nicht mehr auf meinem Schoß – hinterlassen.
    Das Tischfeuerwerk wollte dich wahrscheinlich schon einmal üben lassen, weil es sich bestimmt genau so anfühlt, ein Neugeborenes zu versorgen wie das, was auf Arbeit abgeht. Nur mit weniger Geschrei und Tränen. :)

    Gefällt mir

    1. So lange du nicht vor Langweile beim Lesen mit dem Kopf auf die Tischplatte aufschlägst, geht’s ja ^^ Das Tischfeuerwerk ist ’ne Liga für sich – da fällt mir schon nix mehr zu ein, aber glaub mal. Gibt zwar keine Tränen, aber das mit dem Geschrei ist nicht ganz weit weg *umkipp*

      Gefällt mir

  4. Hee, Mensch, Du bist schwaaaaaanger! Alles was Du mit dem Tischfeuerwerk jetzt anstellst kannst Du auf die Hormone schieben, wegen welchen Du grad nicht zurechnungsfähig bist.
    Nutze die Macht! Oder so.

    Gefällt mir

    1. Hrhr…ist in der Tat die beste „Ausrede“ ever…aber ich soll mich ja nicht aufregen *hust* wobei mir das eh nicht recht gelingt…noch 3 Tage *mantra*

      Gefällt mir

  5. Da wird mir ganz anders beim Lesen…..auch, wenn es mal wieder sprachlicher Hochgenuss ist! Wann beginnt endlich der Mutterschutz?
    Ich erwarte weitere Berichte – wie beim „D“ und beim „E“ hänge ich zeitlich etwas hinter. Aber immerhin muss das Haus nicht groß saniert werden. *hust*
    Entspannungsteechen? Axt? Etwas Obst dazu?

    Gefällt mir

    1. Danke – der MuSchu beginnt im November…allerdings habe ich noch ein paar Tage Urlaub, so dass Mitte der Woche der Drops gelutscht ist. Eigentlich schon morgen, denn ich bin krank -___- miese Erkältung. Da fahre ich nicht mehr ins Büro für die 3 Tage *hust* nur noch ggf. am letzten um meinen Kram ab zu holen bzw. mit dem Chef das letzte zu klären…Sanierung – nein, aber wir haben schon einiges gemacht. Zum Glück ist das aber jetzt komplett durch…und jetzt her mit dem Tee und dem Obst. Ok – die Axt auch… *hrhr*

      Gefällt mir

Kommentargh?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s