Fragen über Fragen…

die erste, die ich mir heute früh schon stellte war die, wie lange man wohl auf nem Montag früh angemessen warten muss, bis man den Monitor schreiend aus dem Fenster wirft und den nächstbesten mit dem Telefonkabel würgt…

Ja, ich liebe meinen Job *röchel* besonders nach 2 Wochen Urlaub, der keiner war, weswegen ich auf nem gefühlten Erholungsniveau auf Mariannengrabenlevel bin.

Warum also ist es dann noch nötig mir unnötig auf den Senkel zu gehen?!? Diese Frage stelle ich mir ja speziell beim Tischfeuerwerk, dessen Führungsqualitäten definitiv nicht den Ausschlag für seine derzeitige Position gegeben haben dürften. Anders kann ich es mir nicht mehr eklären, wie der Typ da landen konnte, wo er jetzt ist.

Schön, wenn man großes Vertrauen in mein Tun setzt, aber der Aufforderung alle eventuell auftretenden Probleme einfach mal ohne ihn zu lösen und ihm am Ende nur zu sagen, wie ich das geschafft habe, werde ich gezz nur noch begrenzt nachkommen. Ich hab hier nämlich keinen Bock mehr der [insert: nicht PCen Begriff] für alles zu sein. Bin ja hochgespannt, wie das dann in 6 Wochen läuft, wenn ich die Segel streiche.

Das bringt mich zur nächsten Frage…ich bin gar bemüht DAS positiv zu sehen…anscheinend bin ich gar nicht so fett (wie ich mich fühle), denn offensichtlich gelang es mir durch geschickte Bekleidung doch tatsächlich meinen „Umstand“ immerhin bis in den 7. Monat zu kaschieren. Anders kann ich mir die ungläubigen Nachfragen in der Mittagspause nicht erklären. Mag aber auch daran gelegen haben, dass ich heute ein 1A Plautzenwurstpellshirt aus der Muttiabteilung trage, in der ich zu kaufen gezwungen war, weil auch meine zeltartigsten Shirts jetzt eher für den „Bierbauchtouristenlook“ sorgen. Und mit raushängender Wampe kann ich ja nicht ins Büro gehen…*hüstel*

Ansonsten frage ich mich beständig nach dem Sinn des ganzen Zinnobers hier und harre der Dinge. Ist ja viel passiert die Tage, aber dazu brauch ich bisschen Zeit…ich muss mal gerade wieder Rohrkrepiererkonfetti zusammenfegen gehen…

Advertisements

5 Kommentare

  1. Sinn hat das nicht, wenn man keinen Spaß dran hat. Ergo: mal die Zeit genießen, wenn der Tanz pausiert und vielleicht alles überdenken. Mit Auswurf des parasitären Untermieters stellt sich die Welt eh auf den Kopf. Und klatscht mit den Füßen. Während der Hintern „la paloma“ pfeift. Aber *das* hat dann Sinn und das erfüllt dann ganz neue Welten und Dimensionen. War da, bleibe da. Und dann geht man hin und wieder schaukeln ;)

    Gefällt mir

    1. Na sagen wir’s mal so…es gibt ja auch lichte Momente, aber derzeit kommt etwas viel zusammen und das Feuerwerk feuert leider kein selbiges ab…Das alles andere allerdings schon aufregend genug wird, wage ich nicht zu bezweifeln, aber darauf freue ich mich schon ^^

      Gefällt mir

  2. Die 6 Wochen bringst du nun doch auch noch locker rum. Dann sind erst einmal andere Dinge wichtig. Lass dich davon nicht mehr stressen (leicht gesagt, ich weiß). Ist dann alles vermutlich auch gut für die Perspektive… :)

    Gefällt mir

    1. Lassen wir mal das „locker“ weg, denn die paar Wochen werden jetzt echt nochmal ’ne Herausforderung…3 davon in Unterbesetzung und 3 davon für die Einarbeitung eines neuen Kollegen, der danach mal eben alles auf die Kette kriegen soll, wenn ich die Biege mache…ungeachtet jeglicher Kompetenzfragen ist hier die Zeit das bottleneck…argh!

      Gefällt 1 Person

Kommentargh?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s