Die Parole ist: Alamo!

So oder so ähnlich…nachdem mit Bud Spencer ein Held meiner Jugend, ach was, Kindheit hinüber ist und ich mir aus Sentimentalitätsgründen auch erstmal diverse Filme zu Gemüte geführt habe, hatte ich mir eigentlich vorgenommen wesentlich mehr Bud-Spencer-und-Terrence-Hill Zita(rgh)te in meinen Alltag einfließen zu lassen…speziell auf der Arbeit böten sich da X Möglichkeiten…

Sätze wie:

„Damit hier eins herrscht – nämlich Klarheit – die, die angerufen hat, das war ich!“

„Ah – da kommt ja der Onkel mit dem Speiseeis (Vorzugsweise, wenn der Big Boss am Büro vorbeischlenzt)“

„Die Kohlenfrage ist noch nicht geklärt“

„Hör mal du Kalkleiste, sag deinem Boss er soll sich beeilen, sonst fang ich an zu dampfen!“

„Trink mal ein Schlückchen, dann sieht die Welt nicht so schwarz aus wies gleich werden wird.“

gehen einfach immer und in vielen Situationen. Dachte ich. *mpfgrmpf*

Leider habe ich das Pech den Alterspokal der Abteilung zu tragen (was schon traurig genug ist) und meine beiden Kolleginnen finden – und das kann ich an der Stelle nicht fassen – die Filme einfach nicht toll. So gar nicht. Verfluchte Kacke – denen sollte man den Spargel spitzen bis sie glauben, sie wären ein Pfirsich. So! Die kennen die noch nichtmal alle und haben mich völlig verstört angekuckt, als ich sie gefragt habe, ob die Kantine heute Bohnen mit Speck serviert…und an das schnöde Tischfeuerwerk ist gar nicht zu denken. Für den ist ja, obwohl er sich oft trotz seines jungen Alters aufführt, wie kurz vor der Rente, sowas gar seichte Unterhaltung und nur für den Pöbel. Wie Fußball, Bier und alles andere, was noch Spass machen könnte. Naja – soll er halt mit der werten Gattin bei einem Glas Rotwein mit Käsehäppchen über die angesagten Börsenkurse parlieren oder zu einem Hafen…äh Harfenkonzert gehen und sich einen Vortrag über das Liebesleben der Pflastersteine anhören…haben doch alle keine Ahnung.

Ich glaube, ich muss das mit den Zitaten einfach weiter durchziehen…gibt ja noch genug andere Opfer, die ich damit belästigen kann. Falls ich demnächst keinen Job mehr habe, dann bin ich an den falschen geraten *umkipp*

 

Advertisements

18 Kommentare

      1. Oh *hust* das ist zu viel der Ehre…mal sehen – zumindest den kommenden Nachwuchs kann ich ja schonmal entsprechend vorbereiten! ^^

        Gefällt mir

  1. Ich musste jetzt beim lesen schon wieder lachen wie verrückt. :D Danke!
    Mein Bruder zerdepperte neulich versehentlich Mamas Kaffeekanne, worauf Bruder Nummer 2 passend sagte: Machst du das nochmal, mach ich aus deinen Ohren ’nen Wäschetrockner.

    Immer wieder toll, wenn so passende Vorlagen kommen. Aber ich fühle mit dir. Auf der Arbeit scheint auch niemand zu verstehen, wovon ich rede, wenn ich mal an passender Stelle ein Zitat bringe. :/

    Gefällt mir

Kommentargh?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s