#SBA2016 – ich bin darghbei!

WOBEI?!? – Das mag sich jetzt sicherlich der ein oder andere fragen, aber ich kläre das gerne auf – es geht um die legendäre (?) Seppo Blog Auszeichnung, für dich ich natürlich vollkommen zu Recht *röchel* nominiert bin…

sba-nominiert

Es geht um Ruhm, Ehre und den olympischen Gedanken. Dabei sein ist alles – “Liebster Award” kann ja nun wirklich jeder. “Seppo Blog-Auszeichnung” ist die wahre Trophäe. Das zumindest behauptet der Erfinder des Preises und sein wir mal ehrlich…wer bloggt will ja auch gelesen werden und so’n klitzekleines Bisschen Selbstdarstellung sei da doch auch gestattet, oder? *hrhr*

Dummerweise geht die Nominierung für den #SBA2016 auch mit der Beantwortung von Fragen einher. Genauer gesagt 28 Stück, deren Sinnig- oder Unsinnigkeit man diskutieren kann. Da ich aber weiter im Rennen bleiben will, werde ich diese hiermit beantworten:

  1. Was haben Seppo und Du gemeinsam? (Dani Wolf)
    Sollten wir etwas gemeinsam haben? Ich hoffe nicht zwingend, denn dann müsste ich mir jetzt was aus der Nase ziehen…vielleicht das wir beide bloggen und in der gleichen Stadt arbeiten (glaub ich)…und natürlich trachten wir unablässig nach Ruhm, Geld, Ehre und Anerkennung, nicht wahr?
  2. Wieso hättest Du die SBA nicht verdient? (ebd.)
    Verdient? Ich dachte, hier geht’s eh nur vornehmlich darum sich den Preis zu erbetteln und durch gezieltes Einschleimen beim (einzigen) Jurymitglied den Gewinn zu erschleichen…
  3. Eine Woche lang keine (soziale) Technik: kein Handy, kein Facebook, kein Blog – nichts. Was würde das mit Dir machen? (FranCesca Bommer)
    Ich stünde kurz vor der spontanen Selbstentzündung, denn ich bin SÜCHTIG! Da kann man nix beschönigen…allerdings nicht nach Facebook. Dafür habe ich nichtmal nen Account, weil ich Facebook aus Prinzip scheisse finde. Das habe ich jetzt schon so oft verkündet, dass ich mich selbst verraten würde, würde ich das nochmal ändern, also fuck off Facebook und ansonsten…wehe, ihr nehmt mir mein Handy *ansichdrück*
  4. Was inspiriert Dich für Deine Themen? (ebd.)
    Das „ARGH“ im Alltargh…
  5. Wer hat Dir das Hirn so manipuliert, dass Du bei so einem Wettbewerb teilnimmst? (Angel Mohli)
    Ich tippe da schon seit einiger Zeit auf eine ausserirdische Macht, die den ganzen Zinnober hier aus Testgründen abzieht. Ich verdächtige SIE dafür verantwortlich zu sein, wobei die Teilnahme am #SBA2016 da noch das geringere Übel ist. Die Manipulation hat sich offensichtlich auch auf meine Berufswahl ausgewirkt, was ich IHNEN wesentlich übler nehme…
  6. Wer sollte Deinen Blog besser nicht lesen? (Sarah Katt)
    Lesen kann und sollte den jeder – nur sollte nicht JEDER wissen, wer sich privat dahinter verbirgt…ich alte Paranoiatrulla
  7. Auf einer Skala von eins bis zehn: Was isst Du am liebsten? (Manuel Höttges)
    Geschmorte 6en und Pizza mit 8ten…
  8. Welchen Titel hatte Dein erster Blog-Eintrag, welchen wird Dein letzter haben? (Marc Kipfer)
    Kann ich nicht mehr sagen, da ich meinen ersten Blog komplett gekillt habe – davon gibt’s keine Sicherungsdatei mehr und ich kann mich auch an den Titel nicht erinnern. Allerdings glaube ich darin meine TOP-10 der  größten Klamottenfails aufgeführt gehabt zu haben, die ich damals in den öffentlichen Verkehrsmitteln der Stadt beobachtet hatte, in der ich studiert habe…Gewinner waren damals weiße, nuttige Kunstlederstiefel…denn weiße Stiefel darf bzw. durfte nur einer Tragen und das war Lemmy (R.I.P.) – an den letzten ma(r)g(h) ich noch nicht denken…
  9. Was frühstückst Du? (Alex La Famee)
    Kaffee und meistens irgendwelches Müslikörnerzeug…
  10. Katze oder Hund? (Rita Raptakis)
    Hund!!! *wuff*
  11. Hast Du sonst niemanden, dem Du das alles erzählen könntest? (Martina Mai)
    Nein, sonst habe ich keine Freunde mehr…und keinen Job…
  12. Wer liest Dich überhaupt (Ebony June)
    Wüsste ich auch gerne…die Anzahl an Followern ist ja eher überschaubar…wobei interessanter wäre, wie die Leute, die meinen Scheiss lesen, diesen finden…
  13. Was müsste geschehen, dass Du mit dem Bloggen aufhörst? (Sabienes Shelm)
    …keine Ahnung – komplett aufhören würde ich vermutlich nie, es sei denn, es ist mir aus irgendwelchen körperlichen oder technischen (?) Gründen nicht mehr möglich. Ob ich für den Rest meines Lebens als Frau Argh weitermache, steht auf einem anderen Blatt.
  14. Welche Eigenschaft an einem Menschen schätzt Du am meisten? (Thomas Peter)
    Ehrlichkeit
  15. Was ist Deine beste Eigenschaft? (ebd.)
    Habe ich schlechte? Da sollte man vermutlich andere Fragen…
  16. Was ist Dein größter Fehler? (ebd.)
    Habe ich Fehler? *hrhr* OK, ich werde ’n Teufel tun jetzt hier meine Schwachstellen zu offenbaren, den ich glaube, ich bin eine Anhäufung von Fehlern, aber die sind alle…ähhhh…charmant (?)
  17. Wie, denkst Du, sehen Dich die anderen Menschen? (ebd.)
    Sie schauen zu mir hinauf…*bwahahahahaaa* püh – keine Ahnung, ich werde oft missverstanden oder mein Auftreten wird „fehlinterpretiert“ – ich lege in bestimmten Situationen allerdings auch viel Wert darauf möglichst schroff zu wirken, damit mir keiner auf die Nerven geht…
  18. Was würdest Du niemals in einem Blog posten? (ebd.)
    ZU privaten Krempel…
  19. Glaubst Du neben Seppos Blog noch an andere Wunder? (Annick N. Seiwert)
    …auch wenn mich das jetzt meine Nominierung kosten kann, aber wenn ich Seppos Blog mit einem Wunder gleichsetze, dann wundert ich nix mehr und wir sind alle am Arsch…
  20. Wenn Du einen Gegenstand in eine Zeitkapsel tun könntest, welche erst in 100 Jahren geöffnet werden würde, welcher Gegenstand wäre das? (HeyChiu Pang)
    Meine gesammelten Werke, in denen ich allen meine Meinung sagen würde…
  21. Was bedeutet Schreiben für Dich, was macht es mit Dir? (Seppo)
    Es ist mir wichtig und befreit…naja – und Spass macht es auch (wenn ich mir nicht gerade Antworten auf 28 Fragen aus den Fingern saugen muss)…
  22. Wie kriegst Du Seppo ins Bett? (ebd.)
    Am besten gar nicht…
  23. Was macht Mannsein für dich aus, was Frausein? (ebd.)
    Pühhhhhh…ich stehe nicht so auf Schubladen a la – ein männlicher Mann muss so-und-so sein…da muss jeder für sich selbst die Rolle finden, die für ihn oder sie am besten passt.
  24. Was bedeutet das Konzept der ewigen Liebe für Dich? Ist es möglich? Wünschenswert? (ebd.)
    Möglich und wünschenswert für diese, die sich das wünschen und dann auch ggf. möglich machen, den wenn beide daran glauben und es wollen – warum sollte es dann unmöglich sein?
  25. Warum sind 28 Fragen zuviel? (ebd.)
    11 sind schon zuviel…
  26. Blogger seien Selbstdarsteller, heißt es oft. Warum stimmt das – und ist das schlimm? (ebd.)
    Stimmt, denn jeder der öffentlich schreibt will ja auch wahrgenommen werden – schlimm ist das nicht, ich finde es nur dann nervig, wenn es in endloser Selbstbeweihräucherung und offensichtlichem fishing-for-compliments endet. Es gibt da ein paar Blogs aus der „Nähmuttiecke“, die ich aus Faszination am Grauen verfolge, denn die Damen übertreiben es dermaßen, dass es schon fast wieder Satire ist…
  27. Warum machst Du bei dieser Nummer mit? (ebd.)
    Weil ich mich hiermit hemmungslos selbst darstelle und mangels einer großen Fan- und Followerschar durch meine Nominierung nun den Durchbruch (in was auch immer) suche…
  28. Wie löst Du zwischenmenschliche Konflikte? Offensiv, defensiv oder gar nicht? (ebd.)
    Wenn’s nicht mehr anders geht, dann sage ich was. Wenn ich was sage, dann ist das meistens aber in so einem Fall wenig diplomatisch, aber dafür sehr ehrlich, was wiederum nicht unbedingt immer gut ankommt und der Deeskalation zuträglich ist. Aber was raus muss, muss raus…

Und damit bin ich jetzt auch raus…also vorerst…meine Fresse – DAS wollte doch eigentlich alles niemand wissen, oder? *röchel* Aber was tut man nicht alles…

Advertisements

12 Kommentare

  1. Und damit wäre auch geklärt, warum Zeilenende sich das gespart hat, obwohl er es sah: Allein die 28 Fragen hätten ein Jahr der Klausur bedurft, um ihrer Komplexität oder dem Mangel derselben nachzuspüren. Danach wäre ich nur noch ein Gerippe gewesen … Wobei die Frage „Mein letzter Blogbeitrag“ ihren Reiz hat … „Breaking News: Highway to hell jammed.“ wahrscheinlich.
    Anyway, ich schreibe sowas ja nicht nur gern, ich lese es auch immer mit Freuden und entdecke auch meine eigene Sicht der Dinge immer wieder in den Antworten … Oder absoluten Blödsinn, den ich gern gesetzlich verbieten würde. Dennoch ist es immer unterhaltsam, so auch bei dir. Und um dich zu erleuchten:

    „wobei interessanter wäre, wie die Leute, die meinen Scheiss lesen, diesen finden…“ Gut, dass du nicht wissen willst, wer sie sind. Finden tut zumindest der eine ihn aber hochgradig amüsant. Und ich verspüre immer eine gewisse Dankbarkeit, dass es bei mir nicht so zugeht. :)

    Gefällt mir

    1. Danke…also für das hochgradig amüsant. Des einen Freud des anderen Leid. Wenn’s bei mir schon nicht läuft sollen andere wenigstens lachen…und was die 28 Fragen angeht. Ich hatte Bock auf das „Experiment“ 😉

      Gefällt mir

Kommentargh?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s