Rotweinasis…

Sie kennen sicher diese Leute – die, die immer sagen „Heute mache ich mir mit meinem Schatzi einen schönen Abend – wir trinken gemütlich ein Weinchen zusammen“

Ich hasse sie!Also die! Vor allem, weil dieser Satz quasi unisex ist und von beiden Partnern genutzt werden kann. Finde ich grauenhaft. Vollkommen. Vor allem aber – und diese Frage stellt sich mir – warum SAGEN die sowas?!?

Warum sagen die nicht einfach: Geil ey, heute mache ich mit meiner Ollen ne Pulle Wein auf und wenn’se dann ordentlich einen im Arsch hat, wird erstmal fachgerecht geknistert!

Das wäre doch wenigstens mal ehrlich. Vor allem im Zuge des heutigen Tages…dem, der puren Romantik. Die war bei mir im Übrigen erreicht, als mir Herr Argh eine geöffnete und vor allem eisgekühlte Pulle Bier in die Küche brachte, als ich gerade im Begriff war die Koteletts für das Sonntagsessen zu zu bereiten. Das war nett und vor allem köstlich. Mit weiteren intimen (?) Details verschone ich sie an dieser Stelle und komme zurück zum eigentlichen Thema.

Die Weinchentrinker. Nicht die Weintrinker – die gestandenen alten Säcke, die genug Kohle haben um sich so ein Gesöff für öchtzig Euronen reinzugurgeln wie Wasser und dabei noch ’ne ofenrohrdicke Havanna wegquarzen, sondern die widerwärtig gelackten pseudospiessigen Pappnasen, die mit Anfang 30 schon einen größeren Stock im Arsch haben, als der 70 jährige Baron von und zu Stocklonski von Arschetzki. Und die sehen auch alle gleich aus…die Weiber haben meist Perlenohrstecker, die ihnen quasi schon per Geburt implantiert (?) worden sind und die Typen haben meist BWL studiert und sind jetzt Berater für irgendwas. Manche erfolgreicher, manche weniger. Aber Hauptsache Weinchen trinken…wahrscheinlich schmeckt das Gesöff den meisten nichtmal richtig, aber da Bier ja asi ist, muss „man“ Wein gut finden…

Man muss sich ja vom Pöbel abheben… DAS stört mich an der Sache ja noch viel mehr. Wenn eine Trulla im Rahmen anderer Trullas verkündet, ihr Macker und sie hätten schön romantisch Weinchen getrunken, dann ohhhh-en und ahhhhh-en alle anderen angesichts dieser eklatant anziehenden Geste und beneiden die Weinchentrulla. Wenn ich aber sagen – meine Fresse, Herr Argh und ich hatten einen guten Abend – wir haben Fußball gekuckt und ne Kiste Bier gesoffen (naja gut, keine ganze), dann ist das „asi“ und irgendwie befremdlich…

Warum zur Hölle?!? Ob mich mir jetzt ne Pulle Rotwein aus einem völlig unpraktischen, monströs großen Goldfischglas reingieße oder 3 – 4 Pullen Bier?!? Das eine ist bestimmt nicht (oder nur marginal) gesünder als das andere und es ist ja wohl noch mir überlassen, was ich unter einem gelungenen Abend verstehe oder eben nicht. Und perlenbeohrsteckt Weinchen trinken mit einer Wei(h)nerlichen Pappnase ist es gewiss nicht…

Aber es wird noch besser…Herr Argh und ich gehen ab und an in die Stadt. Gehen im wahrsten Sinne, denn die Distanz von knapp 6km ist bei gutem Wetter zu Fuß gut überbrückbar und Herr Argh und ich gehen halt gerne. So. Und jetzt kommen wir wieder zum unterschied:

Mit dem Bus in die Stadt fahren und auf dem Marktplatz für überteuertes Geld ein Bier trinken: nicht asi

Zu Fuß in die Stadt gehen und dabei auf dem Weg bei der Trinkhalle unseres Vertrauens ein „Fußpils“ zu holen und dieses auf dem Weg zu genießen: voll asi

Zumindest wenn man anderen Glauben schenken mag, die sich über die Asis-mit-der-Bierpulle aufregen (worüber ich stehe, aber das muss hier mal gesagt werden) und irgendwie meinen „man“ mache „das“ eben nicht.

Hallo?!? Wer sagt das?!?

Aber egal…zurück zum Anfang…ich hab‘ nix gegen Leute, die Wein trinken. Ich mag das Gesöff einfach nicht, aber deswegen trinke ich’s auch nicht. Aber bitte, ihr lieben WeinCHENtrinker…verschont mich mit eurem spießigen Geblubbere und hört auf mir erzählen zu wollen, was „man“ so macht und was nicht…

Amen!

 

Advertisements

17 Kommentare

  1. Jetzt ist mir vor Schreck das Weinchen im Dekanter sauer geworden. Skandal!

    Mach ich mir halt ein Bier auf. *achselzuck*

    Herrlich. :) Wen du vergessen hast: Leicht existentialistisch angehauchte Geisteswissenschaftler, diese zarten Pflänzchen der Philosophen, Kulturwissenschaftler, Ethnologen, Pädagogen und so (Soziologen und Politikwissenschaftler sind meiner Beobachtung nach handfester und trinken Schnaps), mit der selbstgedrehten Zigarette und dem Rollkragenpullover. Die BWLer sind nicht das einzige Übel dieser Welt … Leider. ;)

    Gefällt 1 Person

    1. Mwahahahaha…stimmt, da hast du natürlich recht. Irgendwie hab ich mehr mit BWLern zu tun (berufsbedingt und überhaupt…) aber die ganzen anderen darf man natürlich auch nicht vergessen, wobei natürlich selbstgedrehte und Rollkragen auch eine Liga für sich sind. Mit und ohne Weinchen…

      Gefällt 1 Person

  2. Die Rotweintrinker müssen sich aber bald hinten anstellen, nachdem jetzt das Craft-Beer kommt. Ich warte auf den ersten der sagt: „Ich werde heute Abend den neuen Roman von bla blub anfangen und dazu eine Flasche Craft-Beer mit irischer Alehefe und Pale Chocolate Malz öffnen.“ Was werden die Weintrinker dann nur tun?

    Gefällt mir

  3. Herr Hütchen und ich machen uns gern einen netten Abend mit Prosecco-Schorle.
    Ab einem gewissen Alter spaltet der Körper die Enzyme im Rotwein nicht mehr fachgerecht auf und dann passieren unappetitliche Dinge.
    Diese Details erspare ich Ihnen…… ich kann Ihnen nur sagen, da ist dann nix mehr mit intim oder so.

    Auf der Straße ein Fußpilz trinken.
    Hmmm… naja….
    Das kommt bei den Mitmenschen vielleicht besser an, wenn Sie Perlenohrringe tragen und Herr Argh eine Havanna dazu raucht?

    Gefällt mir

    1. Pils…nicht Pilz *urghs* ^^ da ich keinen Wein trinke, bleiben mir wenigstens die Details erspart, hoffe ich oO Ob die Havanna dee Biersache mehr Flair verleiht…schwer zu sagen!

      Gefällt mir

  4. Ich mag ja auch keinen Wein so wirklich gern. Weißwein geht noch, von Rotwein schwellen mir Hals und Nase zu. Am liebsten also Bier und dann gilt: je herber, desto besser. Oder eben Weizen oder Guiness oder so.

    Mich nervt ja total an, dass man ganz oft als „kleines Dankeschön“ oder Verlegenheitsmitbringsel ne Pulle Wein bekommt. Was soll ich damit? (Okay, portionsweise einfrieren und zum Kochen verwenden, ist dann die Lösung.)

    Warum bringt mir niemand ’nen Sixpack Bier mit? Da würde ich mich freuen! Aber das „macht man nicht“.

    WHY????

    Gefällt 1 Person

  5. Ich trinke ja mal so garnichts, von daher: Ihr seid alle Assis! XD

    Nein, im Ernst: Mich nervt das auch, bzw. mich hat es im Studium genervt, wenn die lieben Mitgermanisten vom letzten Abend und der geselligen Runde rund um den Wein sprachen. Hallo, was soll das? Sich möglichst (pseudo-)intellektuel geben, weil das quasi dazugehört?

    Wein soll und mag trinken, wer will, aber dann doch bitte ohne den Subtext, der wie von dir erwähnt, oft mitschwingt.

    Gefällt 1 Person

Kommentargh?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s