…a tribute to the Gurke!

…eigentlich wollte ich ja mal nicht darüber meckern, dass das Jahr bisher auf diversen Ebenen nicht ganz cremig läuft. Nicht nur, dass mich gerade mein Broterwerb nervt wie Hulle (oder im speziellen eigentlich die Tatsache, dass da überall überbezahlte Zauberkünstler rumturnen,  die nichtmal Zaubertricks aus’m BussiBär Heftchen abfackeln können) – nein, es nippeln auch irgendwie geballt berühmte Berühmtheiten ab.

Das Lemmy (r.i.p.) irgendwann die Segel streichen würde, war ja klar *hust* aber der David und der Allan…das war schon überraschend. Und – wen viele ja, wie ich finde, zu Unrecht, vergessen – Achim Mentzel, die singende Spreewaldgurke himself.

Den kann man jetzt gut oder eher weniger finden, aber kultig isser allemal und ich finde, das sollte man doch auch mal honorieren!

Ich fand den immer sehr sympathisch, vor allem, weil er ECHT über sich selbst lachen konnte und zusammen mit dem Kalkofe ein paar nette Dinger gedreht hat…die neuen Rekalkedsachen fand ich nicht mehr ganz so lustig (wobei…*gnihihi*) und über die alten Sachen kann ich mich nach wie vor bepissen *auwisch*

Da ich selber überhaupt so gar nicht zur stimmungsmachenden Sonne-aus-dem-Arsch Fraktion gehöre bewundere ich irgendwie die Leute, die ihren Schuh so durchziehen und damit auch noch Kohle machen und Spass haben.  Sogar zu Zeiten, als Spass mangelware im Konsum war und nicht jeder welchen hatte (haben durfte?) Zumindest hatte ich das Gefühl beim Gurkenachim oft. Und bedingt durch die Tatsache, dass ich schon in frühster Kindheit durch Omma und Oppa oft mit der einhelligen Schlagerbeschallung des NDR1 und zu weilen dann auch diversen Sendungen auf den Dritten (Heinz – mach ma‘ Ostzone an!) konfrontiert worden war (ob ich davon irgendwelche Schäden davongetragen habe *augenlidzuck*), lernte ich schon früh Achims Liedgut kennen. Und ausserdem – wer die Frisur mit DEM Bart kombiniert und dabei immernoch lacht…also bitte – höchster Respekt!

 

Also Achim, R.I.P. – mach ‚ma bisschen Stimmung da oben, ich hoffe du hast Gurken und Bier im Haus!

Musstemalgesagtwerdenso…

Advertisements

14 Kommentare

    1. Danke…naja, der Achim war (?) ja auch eher so’n ostdeutsches Ding zunächst. Und selbiger war nicht weit weg von dort, wo ich ursprünglich herkomme, also vielleicht deswegen. Was den Nachruf angeht – der hat hoffentlich noch Zeit ;-)

      Gefällt 1 Person

  1. Den Achim kenne ich noch vage. Ist der nicht direkt nach der Wende durch diverse Shows gehüpft?

    …die derzeitige Sterbewelle ist furchtbar. Ich habe das Gefühl, dass seit einigen Jahren einfach mal alle Guten und Großen wegsterben. ;-( Lemmy konnte ich noch gut wegstecken, weil mir zu fern. Bowie schon eine ganze Nummer härter (auch wenn ich den nie groß angehört habe, war der einfach so eine Kultgröße) und nun der Alan „Snapes“ Rickman.

    Vor allem liest man dann erst, wie alt die schon waren. Das führt einem gleich nochmal vor Augen, wie alt man selbst halt auch geworden ist.

    Gefällt mir

    1. Ja genau ^^ der war auf einmal in jeder Samstagabendshow zu finden. Auf allen öffentlich-rechtlichen!

      Lemmy hat mich persönlich am meisten getroffen – genau deswegen, weil das ein Held meiner Jugend war und ich jetzt quasi ECHT alt bin. Meine Fresse…ich weiß noch, als ich mir vom Taschengeld die Ace of Spades gekauft habe, weil’s die mal im Angebot für 10 Mark (!!!) oder so gab…die hab ich rauf und runter gehört…und Motörhead live auf’m Wacken 2001…das war schon ’ne Nummer. DA war Lemmy auch noch echt gut drauf und hat ’n ordentlichen Riemen auf die Orgel geschmissen!

      Gefällt mir

  2. Ja, bei Achim Menzel war ich auch super traurig.
    Wer das Gesicht mal in der Glotze gesehen hat der vergisst es nicht mehr ;)

    Bowie und Rickman haben mich aber noch stärker getroffen.
    Das war echt so ein tritt in die Magengegend…

    Generell macht die „Promi“Todeswelle die Welt grade ein bisschen dunkler und trauriger.
    Es fehlen so großartige Künstler… Ich hatte so sehr gehofft, dass Bowie doch noch mal 1-2 Konzerte spielt..

    Gefällt mir

  3. *krückstockschwenk* Der Frank Sinatra ist auch schon tot und sein Kunpel Dean auch…..

    Bowie und Rickman haben mich auch schwer getroffen.
    Ich mag schon gar nicht mehr in die Nachrichten schauen, wer weiß, wer als nächster das Zeitliche segnet.

    Ich hab neulich einen Zusammenschnitt von Achim Menzel gesehen.
    Was ne Rampensau. Traurig.
    Der hat ja auch relativ früh gehen müssen.

    Bei Mr. Bowie hätte ich Stein und Bein geschworen, dass der viel älter war als er tatsächlich war. Der war ja schon alt als ICH noch jung war….

    *rolllatorschieb*

    Gefällt 1 Person

  4. Ach, den Achim kenne ich auch. Und wo wir schon dabei sind: Celine Dion hat Mann und Bruder innerhalb einer Woche an Krebs verloren. Also, die vergangene Woche war echt fürn Arsch.

    Gefällt mir

Kommentargh?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s