Klasse…

Treffen!

Klassentreffen…für manche ja der totale Horror, für mich, als sensationsgeiles Etwas aber ein Fest. Zumindest hoffe ich das…morgen steht dieses Ereignis nämlich wieder ins Haus. Anlass ist das A(rgh)bitur, welches sich schon zum 15. Mal jährt (ich erwähnte bereits, dass ich alt bin…*röchel*) und nachdem das letzte Treffen schon wieder 5 Jahre her ist, bin ich natürlich übelst gespannt, was aus der ein oder anderen Pappnase geworden ist.

Zugegebenermaßen muss ich sagen, dass ich nach dem letzten Mal ein wenig…schockiert ist das falsche Wort…ver…verwundert war. Genau. Verwundert.

Die Typen, die noch bis zum Diplom bei Mutti gewohnt haben und deren Jungfräulichkeit so in Stein gemeißelt zu sein schien, wie die ollen Köppe der Amipräsidenten, liefen auf einmal nicht nur mit Ehefrau sondern auch mit Doktortitel auf. Gut…die meisten hatten noch die gleiche beschissene Frisur, wie damals, aber da Geld ja bekanntlich sexy macht, konnten die geehelichten Frauen vermutlich darüber hinwegsehen. Ok…und da ich ja kein oberflächliches Arschloch bin sollte ich dazu sagen, dass die Herren ja auch eigentlich sehr nett sind. Aber halt eben nett…was wiederum eher weniger sexy ist. Egal.

Die anderen Typen, die es damals „gewagt“ haben auf zu tauchen, haben sich ebenfalls auf die besser bezahlte Seite geschlagen. Eigentlich war damals schon irgendwie klar, dass diese Typen Berater (oder: Conultants!!!einseins11!!!) werden MÜSSEN, weil die schon mit Anfang 20 diverse Egoprobleme und Profilneurosen darin ausgelebt haben, in dem sie den ganzen Tag dummes Zeug gesaftet haben und dabei stetig und ständig mit dem Selbstbeweihräucherungskelch rumgeschwenkt haben, was für geile Macker sie doch sind. Waren sie in den meisten Fällen übrigens nicht. Was das angeht, war die Selbsterkenntnis nicht gerade groß und ein vermögender Vati in gehobener Führungsposition kann den Bengel mit dem übersteigerten Ego natürlich auch mal eben mit Vitamin B in eine entsprechende Position hiefen.

Nunja…immerhin ist es einem von diesen Typen zu verdanken, dass das Treffen überhaupt stattfindet, denn der organisiert das…insofern sollte ich mich da vielleicht zurücknehmen.

Bei den Damen des Jahrgangs teilten sich die Lager in 3 Fraktionen (die einander aber auch überlappten…)

1. von Beruf Tochter, bekommt von den Eltern alles in den Arsch geblasen und studiert nur, um halt irgendwas zu machen, um möglichst lange von Vati Kohle ab zu greifen und danach dann entweder in Vatis Firma/Kanzlei/Büro ein zu steigen oder 1-x Blagen zu werfen

2. Tussen, die mangels Masse und Arbeitslust gleich einen Typen mit Kohle abgegriffen haben, um sich um alles andere rumzulavieren und auch ohne Studium die 1-x Blagen geworfen haben und sich halt dann gleich von dem Macker respektive Mann durchziehen zu lassen

3. Emanzenökos, die sich damals schon in Batikgewänder gehüllt und der Antifa huldigend gegen alles gestellt haben und aus Prinzip alles und jeden – aber besonders den dreckigen Kapitalismus – scheisse gefunden haben. Spätenstens als klar, war, dass die keinen reichen Macker wollen kriegen (weil Kapitalistenschweine) und auch so kein Geld für Tofu, Töpfern und transzendentales Tanzen ab zu greifen ist, sind die Lehrer geworden…oder Therapeuten/Biologen/Erzieher

Falls sich jetzt ein geneigter Leser fragen sollte, wo ich da ein zu ordnen bin…dann kann ich mit bestem Gewissen sagen. GAR NICHT. Meine eigene Nische bestand schon damals darin, dass ich einfach alles und jeden scheisse fand und das auch kund getan habe. Ausserdem stand ich weder auf Batik noch auf pseudopolitisches geschwurbel…Deswegen hatte ich nicht zwar nicht viele Freunde, war aber trotzdem irgendwie gerne  gesehen, weil ich zum einen recht Feierrobust war (fragt mich heute…einen Abend gesoffen, 2 Tage krank -___-) und  mir zum anderen eine nicht unwesentliche Unterhaltsamkeit unterstellt worden ist. Naja…und wenn’s dafür Freibier gab *rülps*

Da mir nach wie vor relativ wurst ist, was andere über mich denken, kann ich auch mit erhobenem Haupt zu dem Treffen gehen, obwohl ich mit Mitte 30 weder verheiratet bin, noch Kinder habe. Ich habe zwar neulich von Ali vernommen (das war, neben seiner unholy Whiteboard Montage eine weitere Glanzleistung), dass mein Leben quasi zu Ende ist und ich mir schon einen Kranz bestellen kann, da ich vermutlich alleine sterben werde, aber das sehe ich – trotz meines mir eigenen Pessimismus – noch nicht. Zudem kann ich zumindest von mir behaupten, dass ich zumindest beruflich was auf die Kette gekriegt habe, ohne das Vati mich „untergebracht“ hat und ohne das ich beim monatlichen Blick auf meine Gehaltsabrechnung heulen muss…das muss ja auch reichen, oder?

Ich bin in jedem Fall unfassbar gespannt, was nun seit den letzten 5 Jahren vor sich gegangen ist und wer überhaupt noch erscheinen wird…die Anmeldungen waren doch anfänglicher Euphorie mehr als überschaubar. Persönlich gespannt bin ich ja wegen einer speziellen Person, die sich damals aufgeführt hat, wie der letzte Vollarsch. Ich glaube zwar nicht, dass sich die Arschkrampe großartig geändert hat, aber irgendwie hoffe ich, dass er jetzt fett ist und ’ne hässliche Alte hat (und nein – es handelt sich hier nicht um einen Ex-Freund…nur falls da jetzt Spekulationen aufkommen)

Mal sehen…*hrhr*

Advertisements

9 Kommentare

  1. Oh ist es schon so weit?? Was bin ich gespannt, was du zu berichten hast! Man glaubt ja kaum, wie sehr in diesem „Alter“ die 30er Grenzüberschreitung ausmacht! Habe beim letzten „Klassentreffen“ einige meiner Mitschüler gar nicht mehr erkannt. Der größte Schluffi und Kleidercode-Verweigerer beim Abi ist nun Herzchirurg. Oo Was lernt man? Nichts ist sicher und Prognosen kann man auch nicht wirklich treffen. Das beruhigt mich ja übrigens enorm in meinem Job! Denn im Endeffekt muss jedes Menschlein nach dem Schulabschluss selbst dafür sorgen, dass es den richtigen Job findet und sein Leben meistert.
    Da bist du ja wirklich entspannt, weil du ja tatsächlich alles gemeistert hast. Und dass du noch nicht unter der Haube bist, sagt ja nun mal gar nichts aus. (Auch wieder beruhigend, dass man mit 30+X noch kein Schema F ausgefüllt haben muss – ich wäre ECHT mies dran! ;) )

    Beruf Tochter…hmm…sowas hatte ich nun gar nicht bei mir in der Schule. Also auch diese ganzen Labertypen gab es nicht. Und Batikweiber schon – aber die sind keine Lehrer geworden. Eher was mit Menschen – genau – Einzelhandelskauffrau usw. ;) Viel Spaß, gute Gespräche und jede Menge verbloggbaren Stoff wünsche ich dir! :)

    Gefällt mir

    1. Es war so weit ^^ erkannt hat man noch alle, aber ich war über den „Kinderreichtum“ doch sehr erstaunt…werde aber zu allem gesondert meinen Senf dazu geben, wenn ich später noch Zeit habe *chrhr* in der Tat bin ich (noch) entspannt, wobei ich mich echt gefreut habe den ein oder anderen zu sehen und zum Glück blieb das „Wettrüsten“ a la wer ist die geilste Wurst dann doch weitestgehend aus…

      Gefällt mir

  2. …mich würde durchaus mal interessieren, was aus den Leuten meiner letzten Klasse so geworden ist. Denn alles in allem mochte ich sie alle recht gern… Leider wurden alle in zig Winde verstreut, wie es scheint. Ein richtiges Klassentreffen gab es nie. Lediglich zu einem Schuljubiläum wurde mal versucht, uns zusammen zu kriegen. Am Ende standen wir mit 4 Mädels da. Vom Rest ist niemand aufgetaucht oder wurde nicht erreicht, man weiß es nicht.

    ..ich wüsste auch nicht, wo man mich da einordnen sollte…

    Gefällt mir

    1. @zig Winde. So war’s bei mir auch…da ich einige der wenigen war, die nicht direkt nach dem Abi studiert haben, habe ich aber auch relativ schnell die Kontakte verloren. Wie sich jetzt rausstellte sind aber echt viele aus der „Heimatstadt“ weggegangen…von Berlin bis Köln und von Hamburg bis München hat’s irgendwie alle in sämtliche Himmelsrichtungen verschlagen. Überraschend im übrigen, dass echt noch mehr aufgetaucht sind, als letztendlich in der Liste standen…naja – detaillierter Bericht folgt noch…

      Gefällt mir

  3. Ich verweigere mich noch den Klassentreffen.

    Die meisten Infos bekomme ich tatsächlich auch so ;) Gut, und abundzu stalke ich bei Facebook… *hüstel* Ist schon interessant, wie einige sich so entwickelt haben. Ich bin dann immer sehr froh über den Weg, den ich gewählt habe: GANZ weit weg von denen.

    Gefällt mir

    1. Naja…wie ich in meinem Post von heute morgen schrieb – es war eigentlich ganz cool! Und da ich bei Facebook nicht stalken kann, bin ich auf die klassische face-to-face Informationsverbreitung angewiesen ^^

      Gefällt mir

Kommentargh?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s